Frieden     Sicherheit    Abrüstung
Logo

www.nachtwei.de

Genauer Hinsehen: Sicherheitslage Afghanistan (Lageberichte + Einzelmeldungen) bis 2019
Navigation Themen
Navigation Publ.-Typ
Publikationstyp
•  Pressemitteilung (317)
•  Veranstaltungen (6)
•  Pressespiegel (19)
•  Bericht + (355)
•  Artikel (195)
•  Aktuelle Stunde (2)
•  Antrag (58)
•  Presse-Link (108)
•  Interview (60)
•  Rede (110)
•  Große Anfrage (4)
•  Kleine Anfrage (31)
•  Fragestunde (1)
•  Tagebuch (48)
•  Offener Brief (25)
•  Persönliche Erklärung (6)
•  Veranstaltungstipp (6)
•  Vortrag (20)
•  Stellungnahme (60)
•  Weblink (17)
•  Aufruf (5)
•  Dokumentiert (35)

Sicherheitspolitik und Bundeswehr + Bericht von Winfried Nachtwei
Browse in:  Alle(s) » Meine Themen » Sicherheitspolitik und Bundeswehr
Alle(s) » Publikationstyp » Bericht
Any of these categories - All of these categories

20 Jahre KFOR: Gelungene Kriegsverhütung - nicht der Rede Wert? Übersicht über Veranstaltungen + Publikationen dazu - und das viele Schweigen dabei

Veröffentlicht von: Nachtwei am 29. Juni 2019 21:34:49 +02:00 (1823 Aufrufe)

Seit Oktober 2018 gab es etliche Vorschläge und Empfehlungen, den in großen Bevölkerungsteilen "vergessenen" und unbekannten KFOR-Einsatz und die Leistung der über 130.000 Bundeswehrangehörigen dabei angemessenen bekannter zu machen und zu würdigen. Mir ist völlig unverständlich, warum den KFOR-Veteranen eine öffentlichkeitswirksame Anerkennung und Wertschätzung verweigert wurde. Dazu in der FAZ vom 28. Juni mein "Fremde-Federn"-Kommentar, eingestellt auf meiner Facebook-SEite. 

Ende des Kosovokrieges + Beginn des KFOR-Einsatzes vor 20 Jahren:

Nicht der Rede wert?

Veranstaltungen und Publikationen

Winfried Nachtwei (19./29. Juni 2019)

(Fotos auf www.facebook.com/winfried.nachtwei )

Vorbemerkung: Seit längerem steht der multinationale und UN-mandatierte KFOR-Einsatz im Kosovo im Schatten aktuellerer Einsätze. Als am 4. Oktober 2018 Camp Prizren dem kosovarischen Staat übergeben wurde und damit der deutsche Großeinsatz bei KFOR zu Ende ging (es verblieb ein kleines Kontinent von rund 70 Soldaten im Hauptquartier mit der Möglichkeit einer kurzfristigen Aufstockung im Extremfall), fand das vor Ort höchste, in Deutschland – bis auf einen FAZ-Artikel – praktisch keine Beachtung. Angesichts der Tatsache, dass KFOR seinen militärischen Auftrag (Absicherung der Friedensregelungen, sicheres Umfeld für die Flüchtlingsrückkehr, Verhinderung erneuter Kriegsgewalt) über fast 20 Jahre erfolgreich erfüllt hatte, war diese Nichtbeachtung völlig unverständlich und mit dem Anspruch gebührender Wertschätzung für Einsatzveteranen und bundeswehreigener Traditionsbildung kaum vereinbar. Immerhin bestand die Möglichkeit, vom 12. Juni 2019 an, dem 20. Jahrestag des KFOR-Einmarsches im Kosovo, die Anerkennung und Würdigung der KFOR-Gemeinschaftsleistung nachzuholen. Hierzu gab es seit Monaten etliche Vorschläge und Empfehlungen. Die folgende Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, ermöglicht aber Trendaussagen.

Die ersten Wochen ab 12. Juni 1999 (Auswahl damaliger Presseberichte)

- Der „Habicht“ und sein Adjutant, von Susanne Koelbl, SPIEGEL 24/1999 (Titelbild „Kosovo – ERNSTFALL FRIEDEN – Der Einmarsch“), 14. Juni 1999, https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13734266.html (die Einmarschvorbereitungen unter Brigadegeneral Helmut Harff, deutscher Nationaler Befehlshaber im Einsatzgebiet)

- Der Geruch verwesenden Fleisches, von Carolin Emcke, Susanne Koelbl, Andreas Ulrich, SPIEGEL 25/1999, 21. Juni 1999, https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13850420.html

- „Möglichst gut rauskommen“, von Susanne Koelbl, SPIEGEL 36/1999, https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14718433.html  (zu Führungsstil und Medienpolitik der Bundeswehr im Kosovo)

- „Wo war denn hier der Krieg?“ von Hans-Joachim Noack, SPIEGEL 36/1999, https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14718432.html  

- Russischer Einmarsch 1999: Showdown in Pristina, Spiegel Online 17.12.2008, https://www.spiegel.de/politik/ausland/russischer-einmarsch-1999-showdown-in-pristina-a-535801.html  

- James Blunt: Wie ich den dritten Weltkrieg verhinderte, Spiegel Online 15.11.2010,

https://www.spiegel.de/panorama/leute/james-blunt-wie-ich-den-dritten-weltkrieg-verhinderte-a-729197.html

- Constanze Stelzenmüller in der ZEIT, neun Artikel zu Kosovo, 11/1998 bis 3/2000, https://www.zeit.de/thema/constanze-stelzenmueller?p=8

- The Dutch contribution to Kosovo Force 1999-2000 (KFOR), Ministry of Defence, 1. November 1999, https://english.defensie.nl/topics/historical-missions/mission-overview/1999/kosovo-force-1999-%E2%80%93-2000-kfor/dutch-contribution

Veranstaltungen + Aktivitäten

- Tradition pflegen - Handlungssicherheit stärken, Erster Traditionsabend des Einsatzführungskommandos zu 20 Jahren KFOR am 20. Februar 2019 mit Vorträgen des mehrfachen KFOR-Kontingentführers Oberst von Keyserlingk und Ex-MdB Nachtwei, https://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/a/einsatzbw/start/einsfuekdobw/!ut/p/z1/hY5LC8IwEIT_UTet9nVsjEqxVLH1kVwkNKFWalJCLB788UZEb-IeBnbn22GAwRGY4mPXcttpxXu3UxadcFLURZAGAal3GcrnIVpXMzJZIgR7OPxDmLPRj8kQVEICdRnx74wQKmDALnzkd2_QxvbSerx5dQR65kr0cqOb7H1woJBeo5VjnFqpbOe0Ndxq8_1ubsY4x-sEUOQT7MfTTyf_gdOKkFWYRCTHWxiui6Qsw_YJnl8SuA!!/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_B8LTL2922DTUA0IE50OSCD3G05 ; Text meines Vortrags „Vergessener Kosovo-Einsatz? Bloß nicht! 20 Jahre erfolgreiche Kriegsverhütung und Friedenssicherung in Europa“, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1588

- 20 Jahre NATO-Intervention im Kosovo – Sündenfall oder Erfolgsgeschichte, Impulsreferate und Podiumsdiskussion an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg, 25. Februar 2019, mit S. Xhakaliu und Beqë Cufaj, ehemaliger + aktueller kosovarischer Botschafter, K. Fleckenstein, MdEP (SPD), M. Sarrazin, MdB (Grüne), M. Schmunk, Botschafter a. D., erster Chef der der Deutschen Vertretung im Kosovo, K. Lulaj, Masterstudent. Muhamet Idrizi, Organisator und Doktorand an der HSU https://www.hsu-hh.de/event/20-jahre-nato-intervention-im-kosovo-suendenfall-oder-erfolgsgeschichte

- Vortrag von Oberstleutnant Hans-Peter Kriemann „Wie Deutschland in den Kosovokrieg geriet“, im Militärhistorischen Museum Berlin-Gatow 27. März 2019, Veranstaltung des Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw)

- Buchpräsentation „Der Kosovokrieg 1999“ von Hans-Peter Kriemann/ZMSBw in Potsdam, 22. Mai 2019, https://www.reclam.shop/detail/978-3-15-011212-0/Kriemann__Hans_Peter/Der_Kosovokrieg_1999 ; (mit Generalmajor Jan Kuebart, 1999 Einsätze im ECR-Tornado über Kosovo, und Botschafter a.D. Wolfgang Ischinger, damals Staatssekretär im AA und diplomatischer Unterhändler); www.nachwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1589

- 20 Jahre NATO-Intervention in Jugoslawien – Verortungen, Erfahrungen, Kontroversen,

Podiumsdiskussion der Heinrich Böll Stiftung am 23. Mai 2019 in Leipzig mit Nora Ahmetaj, Gründerin des Centre for Research, Documentation and Publication, Pristina, Stefan Troebst, Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa, Sofija Todorovic, BIRN-Balkan Investigative Regional Network, W. Nachtwei, ehem. MdB Bündnis 90/Die Grünen

- Conference 20 Years after the NATO Intervention in Yugoslavia: Local, Regional and Global Aspects of ‘Humanitarian Interventions’, Leibnitz Institut für Geschichte & Kultur des östl. Europa Uni Leipzig, 24.-25. Mai 2019 (Konzept/Org. Katarina Ristic & Elisa Satjukow), file:///C:/Users/Winfried/AppData/Local/Temp/VG_19_20%20years%20after%20the%20NATO%20intervention_flyer_1-2.pdf  ;

- Vortrag + Diskussion zu 20 Jahren KFOR mit W. Nachtwei bei der 35. Sicherheitspolitischen Grundakademie des Bundesverbandes für Sicherheitspolitik an den Hochschulen (BSH) am 02. Juni 2019 in Berlin

- 6. Juni Bundestagsdebatte 1. Lesung des neuen KFOR-Mandats, mit Reden von Außenminister Heiko Maas, MdB Jens Kestner (AfD), Parl. Staatssekretär Thomas Silberhorn (CDU/CSU), Bijan Djir-Sarai (FDP), Sevim Dagdelen (Die Linke), Katja Keul (Grüne), Gisela Manderla, Nikolaus Löben (beide CDU/CSU), Protokoll der Sitzung 19/104, ZP 4, S. 12629-12637, http://dip21.bundestag.de/dip21/btp/19/19104.pdf (Die 20 Jahre KFOR-Einsatz werden nur von Maas und Silberhorn explizit mit Dank und Anerkennung bedacht. Der AfD-Redner, ehemaliger Feldwebel mit KFOR-Einsatz 1999 + 2002 - erklärt das serbische Vorgehen gegen die Kosovo-Albaner vor März 1999 zu legitimer Terrorbekämpfung, leugnet die Vertreibungsverbrechen und die – laut UN-Sicherheitsrat schon im Herbst 1998 drohende humanitäre Katastrophe im Kosovo. Die Linken-Rednerin setzt die deutschen KFOR-Soldaten in eine Linie mit der Wehrmacht: „Die Präsenz von deutschen Soldaten auf dem Balkan hat niemals etwas Gutes bewirkt.“ Die im Vorfeld von einem Obmann im Verteidigungsausschuss angekündigte besondere Würdigung von 20 Jahren KFOR während der Mandatsdebatte ist nicht erkennbar. Von der Zuschauertribüne aus erlebe ich überwiegend eine Routinedebatte.)

- Festakt zum Tag des Peacekeepers auf Einladung der Minister des Auswärtigen, der Verteidigung und des Inneren im Weltsaal des Auswärtigen Amtes, 6. Juni, mit stellvertretender Ehrung von drei Zivilexperten, drei Polizisten und drei Soldaten (darunter eine Soldatin von KFOR): Keine Thematisierung von 20 Jahren KFOR, UNMIK, OSZE im Kosovo.

- Zum 12. Juni 2019, Jahrestag Ende des Kosovokrieges und Beginn des KFOR-Einsatzes:

  - Empfang des Botschafters der Republik Kosovo, Beqe Cufaj, zum 20. Jahrestag des

  Friedens und 11. Jahrestag der Unabhängigkeit in Berlin: Kurzes Grußwort von

  Botschafterin Bettina Cadenbach, AA-Beauftragte für Sicherheitspolitik. Für ehemalige

  deutsche KFOR-Soldaten hielt General Erhard Bühler, Commander Allied Joint Force

  Command Brunssum (COMKFOR 2004, 2010/11) eine kurze, herzliche Ansprache. (Unter

  den rund 200 geladenen Gästen befand sich US-Botschafter Richard Grenell; es hieß,

  VertreterInnen von BMVg, Bundeswehr und Bundestag seien fast keine gesehen worden)

  https://www.ambasada-ks.net/de/?page=4,8,370

  Von Seiten der Bundesregierung (AA, BMVg, BMI), des Bundestages, des

  Bundespräsidenten, der Bundeswehr oder anderer Organisationen wurde in Berlin keine

  offizielle Veranstaltung oder anderweitige Aktivität zur Würdigung von 20 Jahren KFOR

  bekannt.

  Im Kosovo große Veranstaltung mit dem ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, der

  ehemaligen US-Außenministerin Madeleine Albright und der ehemalige NATO-

  Oberkommandierende Wesley Clark;

  - Deutsche Botschaft in Pristina: auf https://pristina.diplo.de/xk-de keine Würdigung des

  Jahrestages

- Dankschreiben von W. Nachtwei an den Kontingentführer 53. Einsatzkontingent KFOR, Oberst Gunnar Steinseifer, stellvertretend für die 135.000 Bundeswehrsoldaten bei KFOR insgesamt, 13. Juni 2019

- Tag der Bundeswehr in Cham am 15. Juni 2019: 20 Jahre Einsatz im Kosovo, (Soldaten berichteten vom KFOR-Einsatz),  https://tag-der-bundeswehr.de/wp-content/uploads/2019/06/BMVg-TdBW_Flyer_Cham_20J_KFOR_2805_DRUCK.pdf  

Tag der Bundeswehr in Hamburg/Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr, mit Tafelausstellung des ZMSBw über die Auslandseinsätze der Bundeswehr, darunter KFOR (beim Eröffnungsvortrag besondere Würdigung von 20 Jahren KFOR);

Tag der Bundeswehr in Augustdorf/Panzerbrigade 21 „Lipperland“: Von dieser Brigade gehörten zwei Panzerkompanien zum 1. Deutschen KFOR-Kontingent; Kräfte der Brigade waren danach in den Jahren 2000, 2003, 2005, 2014, 2016 im KFOR-Einsatz.

- „Tag der EinsatzVeteranen“, Aktionstag des Bundes Deutscher EinsatzVeteranen am Reichstag/Bundestag am 21. Juni unter dem Motto „Wertschätzung“ gemeinsam mit Einsatzpolizisten, einige Dutzend TeilnehmerInnen: Am Absperrgitter halten EinsatzVeteranen ein Transparent „20 Jahre KOSOVO-Einsatz – Danke für Euren Dienst – EinsatzVeteranen der Bundeswehr und Polizei!“ und zwei KFOR-Fahnen. Auf den Veteranen-T-Shirts „#WirfürEuch! IhrfürUns?“ ( https://www.facebook.com/EinsatzVeteranen/ )

- 28. Juni 2./3. Lesung des neuen KFOR-Mandats im Bundestag (http://dip21.bundestag.de/dip21/btp/19/19108.pdf ):

RednerInnen von SPD, Union, FDP und Grünen gehen konkret auf die Situation vor 20 Jahren und die großen Teilfortschritte seit damals ein. Sie verschweigen nicht fortbestehende erhebliche Probleme und wieder zunehmende Spannungen zwischen Kosovo und Serbien. In stark reduziertem Umfang ist KFOR als Sicherheitsanker weiter unverzichtbar. Einige formulieren deutliche Dankesworte an KFOR, einer auch an zivile Kräfte, wieder niemand an die deutschen Polizisten.

Die Redner von AfD und Linke präsentieren ein Schwarz-Weiß-Bild des Kosovokonflikts, wo die Kosovo-Albaner immer die Angreifer, Kriminellen waren und sind, wo die serbische Seite nur Opfer, (von albanischen Terroristen, so AfD, von NATO-Machtpolitik, so Linke) war. Beide leugnen die langjährige serbische Unterdrückungspolitik, Massenvertreibungen und –verbrechen gegenüber den Kosovo-Albanern. Beide praktizieren Schulterschluss mit den Haupttätern im Kosovokonflikt. Für den AfD-MdB Armin-P. Hampel begann der Kosovoeinsatz „mit einer Lüge“, wobei er sich auf die bekannte Doku von WDR-Monitor von 2001 bezieht, die ebenfalls die Gewaltgeschichte vor Beginn der Luftangriffe ausblendete. (Ich habe damals die Aussagen der Doku überprüft und scharf kritisiert, vgl.  http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&catid=83&aid=277 ). Wenn Hampel behauptet, Deutschland habe 20 Jahre eine „kriminelle Bande“ und „Verbrecherstaat“ unterstützt und sich auf dem Balkan versündigt, dann richtet sich dieser Massivvorwurf auch gegen die über 130.000 Bundeswehrsoldaten bei KFOR und über 1.000 deutschen Polizisten, Ihre Gemeinschaftsleistung für mehr Frieden im Kosovo, dort von allen Konfliktparteien anerkannt, wird nicht nur geleugnet, sondern auch verleumdet. Der Linken-MdB erhält übrigens zum Abschluss seiner Rede auch Beifall von der AfD.

Auf der Zuschauertribüne eine Soldatengruppe aus dem Panzergrenadierbataillon 122 in Oberviechtach (Teil der PzBrigade 12, die 1999 Kräfte für das 1. KFOR-Kontingent stellte). Ein ehemaliger MdB spricht sie an und dankt ihnen stellvertretend vor dem Hintergrund seiner vielen Besuche im Kosovo herzlich für die Gemeinschaftsleistung der KFOR-Veteranen.

- „Gelungene Friedenssicherung – nichts wert?“ „Fremde-Federn“-Kommentar von W. Nachtwei in der FAZ 28. Juni zu 20 Jahren KFOR

- Geplant: Ehemaligen-Veranstaltung des 1. KFOR-Einsatzkontingents (MechBtlKFOR 1999) am 27./28. Juli in Regen/Bayerischer Wald beim Panzergrenadierbataillon 112 (Panzerbrigade 12 „Oberpfalz“), das März-August 1999 Kräfte für KVM und das verstärkte Mechanisierte Bataillon KFOR stellte; weitere KFOR-Einsätze 5-12/2000, 4-11/2004, 6-10/2006, 2-6/2008, 1-5/2010, 11-12/2015

 Publikationen

(A) Bundesregierung:

- Seite der Bundesregierung: Kein Beitrag zu 20 Jahren KFOR; nur eine Meldung zum Gespräch des kosovarischen Ministerpräsidenten Haradinaj mit Bundeskanzlerin Merkel, 6. Juni 2019, https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/stabilitaet-auf-dem-balkan-als-ziel-1635172

 

- BMVg/Bundeswehr: 20 Jahre Kosovo-Einsatz: Eine Erfolgsgeschichte, von Heiko Reusch, 12. Juni https://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/start/aktuelles/aus_dem_einsatz/!ut/p/z1/hY7NCoMwEITfyI2RajwqUiuILf3VXErQYFNsIiGVHvrw3VLwJt3DwO58OwxwqIFrMaleOGW0GHBveHhNWXksaUxpeWKEFGXFtitKfJKHcIbLP4SjTRYmIXDoJDSYES1mMISAA7-LSby80Vg3SOeJ9tsRmpvQ3SB3pk1-BwQ76bVGI4PqpHYKtbfCGTt_t09r0fFUBw3xs9SP5k7-O82CfFPHQZAV6R7Gx5pV1ar_AEGSrtU!/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_B8LTL2922LU800ILN8O5201080 ; und Bilderstrecke, https://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/a/einsatzbw

  - Einmal KFOR und zurück – Interview mit OTL Jan Heymann, Kontingentführer 52. Einsatzkontingents, erstmalig 1999 als junger Leutnant im KFOR-Einsatz, 06. Juni 2019, https://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/a/einsatzbw/start/aktuelle_einsaetze (...)

  - www.facebook.com/bundeswehr : 11. Juni: 15 neue Fotos zum Album „20 Jahre KFOR“; 12. Juni: 14 neue Fotos zu dem Album „20 Jahre KFOR“ (3.822 Likes, 510 Kommentare, 498 geteilt, Stand 18.06., 11.00); 13. Juni: #factshheet „20 Jahre KFOR – Längster Einsatz der Bundeswehr – 135.000 deutsche Soldaten – Zeitweilig größter Truppensteller“ (1.116 Likes, 155 Kommentare, 78 geteilt, Stand 17.06., 15.00; überwiegend Posts von KFOR-Veteranen mit Angaben zu Kontingenten/Einsatzjahren, etliche Dank- und Anerkennungs-Posts)

- Auswärtiges Amt: Rede von Außenminister Heiko Maas zur Einbringung des Antrags der Bundesregierung zur Fortsetzung der deutschen Beteiligung an KFOR am 6. Juni im Bundestag („Diesen Monat sind es 20 Jahre, die der KFOR-Einsatz im Kosovo nunmehr dauert. Er ist der längste Auslandseinsatz der Bundeswehr. Vermutlich war das gemeint, als vor Kurzem jemand sagte, KFOR sei ein vergessener Einsatz…“, s.o.); ansonsten kein Beitrag zu 20 Jahren KFOR (das AA ist politisch federführend bei Auslandseinsätzen)

- Bundesinnenministerium: Bisher kein Beitrag zur Beteiligung deutscher Polizisten an der UNMIK-Police (zeitweilig über 300, anfangs insgesamt über 4.700 von UN mandatiert)

(B) Medien allgemein

- Abzug aus dem Kosovo – Der längste Bundeswehr-Einsatz geht zu Ende. Zurück bleibt ein befriedetes Land, das die Bewohner trotzdem verlassen wollen, , Titelthema von Julia Egleder in „loyal“, Mitgliedermagazin des Reservistenverbandes, Oktober 2018.

- Bundeswehr im Kosovo: Viel Vertrauen – und zwei Tage Feigheit, von Michael Martens, FAZ 04. Oktober 2018, https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/bundeswehr-im-kosovo-der-laengste-auslandseinsatz-endet-15821342.html (einziger Artikel in einer deutschen Tageszeitung anlässlich der Übergabe von Camp Prizren an den kosovarischen Staat)

- 20 Jahre KFOR – Gelungene Kriegsverhütung – nicht der Rede wert? von W. Nachtwei, Europäische Sicherheit & Technik 03. Juni 2019, https://esut.de/2019/06/fachbeitraege/politik-fachbeitraege/12884/20-jahre-kfor-gelungene-kriegsverhuetung-nicht-der-rede-wert/

- 20 Jahre KFOR – und nun? Schwerpunktthema der Juni-Ausgabe des KOMPASS, Zeitschrift des katholischen Militärbischofs, (Hans-Peter Kriemann, Der Kosovo-Krieg – das Scheitern der Politik? Buchtipp, Interview mit Karin Kortmann, Kommentar, Gelungene Kriegsverhütung – nicht der Rede wert? von W. Nachtwei, file:///C:/Users/Winfried/AppData/Local/Temp/Kompass_06_2019-2.pdf

- Ende des Kosovo-Konflikts: Als die NATO Serbien bombardierte, von Christian Forberg, Deutschlandfunk 6. Juni 2019 (Bericht von der Konferenz „20 Years after NATO-Intervention in Yugoslavia“ in Leipzig), https://www.deutschlandfunk.de/ende-des-kosovo-konfliktes-als-die-nato-serbien-bombardierte.1148.de.html?dram:article_id=450628 ;

- 20 Jahre KFOR-Einsatz: „Wir werden den deutschen Soldaten ewig dankbar sein“, BILD-Report in drei Teilen, 11.06.2019, https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/20-jahre-kfor-einsatz-wir-werden-den-deutschen-ewig-dankbar-sein-62479082,view=conversionToLogin.bild.html ; Teil 2: Besuch in einer geteilten Stadt, 12.06.2019, https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/20-jahre-kfor-einsatz-bild-zu-besuch-in-einer-geteilten-stadt-62480878,view=conversionToLogin.bild.html

Teil 3: „Es gibt eine Sperre zwischen Serben und Albanern“, 17.06., https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/20-jahre-kfor-einsatz-im-kosovo-gelingt-aussoehnung-zwischen-serben-und-albanern-62481406,view=conversionToLogin.bild.html  

- „Was kostet dein Leben?“ Persönliche Erinnerung von Peter Burkhardt an die Ermordung der STERN-Journalisten Gabriel Grüner, Volker Krämer und ihres Fahrers Senol Alit, SZ 11.06.2019, https://www.sueddeutsche.de/politik/kosovo-krieg-journalisten-stern-mord-1.4477335?reduced=true

- 20 Jahre KFOR-Mission im Kosovo: „Wir wollen Wut erkennen, bevor sie sich entlädt“, von Hannes Heine, Tagesspiegel 11.06.2019, https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/20-jahre-kfor-mission-in-kosovo-wir-wollen-wut-erkennen-bevor-sie-sich-entlaedt/24441826.html

- Jugoslawienkrieg: Der Einmarsch, von Rüdiger Göbel, Chronik eines Überfalls, Teil 37, Junge Welt 08.06.2019, https://www.jungewelt.de/artikel/356356.jugoslawien-krieg-einmarsch-im-kosovo.html ; Teil 38: Die Russen kommen – Moskaus Coup im Kosovo, von Rüdiger Göbel, Junge Welt, 11.06.2019, https://www.jungewelt.de/artikel/356428.jugoslawienkrieg-die-russen-kommen.html

- Vor 20 Jahren: Der KFOR-Einsatz der Bundeswehr beginnt, Deutscher BundeswehrVerband, https://www.dbwv.de/aktuelle-themen/blickpunkt/beitrag/news/vor-20-jahren-der-kfor-einsatz-der-bundeswehr-beginnt/

- Die Republik Kosovo bedankt sich, Gastkommentar von Behgjet Pacolli, Außenminister und erster stellvertretender Premierminister des Kosovo, WELT 12. Juni 2019, https://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article195110519/Gastkommentar-Die-Republik-Kosovo-bedankt-sich.html

- Vor 20 Jahren: Einmarsch im Kosovo, von Thomas Wiegold, Augen geradeaus, mit Video und Links, 12.06.2019, https://augengeradeaus.net/2019/06/vor-20-jahren-einmarsch-im-kosovo /

- Kosovo feiert mit Clinton „20 Jahre Freiheit“, Deutsche Welle, 12.06.2019, mit Video, https://www.dw.com/de/kosovo-feiert-mit-clinton-20-jahre-freiheit/a-49166430

- Kosovo-Einsatz 1999: Ex-Soldat schildert Drama: „Ich kam mir unglaublich erbärmlich vor, weil ich ihm nicht helfen konnte“, Erinnerungen des KFOR-Veteranen Werner Pfeil an den Einmarsch vor 20 Jahren, Focus-Online 13. Juni 2019, https://www.focus.de/politik/sicherheitsreport/drehte-auch-nur-einer-durch-oh-gott-das-ergebnis-ein-gemetzel-ein-sommertag-im-krieg_id_10814530.html

- Werner Pfeil, Ein Sommertag im Krieg – mein D-Day im Kosovo, Lau-Verlag, erscheint am 24. Juni 2019 (der ehemalige Berufssoldat gehörte beim KFOR-Einmarsch zur Panzeraufklärungskompanie 210 aus Augustdorf), https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Paderborn/Hoevelhof/3791054-Hoevelhofer-Autor-Werner-Pfeil-veroeffentlicht-Erinnerungen-an-Einsatz-im-Kosovo-Ein-Sommertag-im-Krieg

Meine Rückblenden Kosovo vor 20 Jahren - Persönliche Aufzeichnungen aus Bundestag, Fraktion und politischen "Bodenkämpfen"

- I: Mai bis 16. Okt. 1998, Bundestagsbeschluss zu “Luftoperationen”, www.nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1553 ;

- II: Bericht vom ersten Kosovo-/KFOR-Besuch Okt. 1999, Übergabe Camp Prizren Okt. -2018, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1551

- III Nov. 1998 bis Feb. 1999, Als noch Hoffnung auf eine friedliche Lösung bestand, ”Rambouillet-Truppe”, www.nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1579

- IV Die drei Wochen vor Kriegsbeginn, Stellungnahme zu den NATO-Luftangriffen vom 26. März 1999, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1581

- V Die ersten Kriegswochen; “Aus richtigen Grünen das Falsche getan?” Der Bruch des 1. Mai, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1583
- VI 6 Kriegswochen und erste 12 KFOR-Wochen, Mai - September 1999, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1584
- VII Vergessener Kosovo-Einsatz? Bloß nicht! 20 Jahre KFOR: erfolgreiche multinationale Kriegsverhütung und Friedenssicherung in Europa, Vortrag beim Einsatzführungskommando, www.nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1588

- VIII Wie vor 20 Jahren der Kosovo-Krieg zu Ende ging - und unabsehbare Eskalationen verhindert wurden, 02.06.2019, www.nachwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1589

(mit Kurzbesprechung des Kriemann-Buches und Buchauszügen)

Publikationsliste: Berichte + Stellungnahmen zu den Balkan-Kriegen und -Einsätzen (v.a. Kosovo)1995-2019, Juni 2019, www.nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1592


Publikationsliste
Vortragsangebot zu Riga-Deportationen, Ghetto Riga + Dt. Riga-Komitee

Ende 1941/Anfang 1942 rollten Deportationszüge aus Deutschland und Österreich nach Riga.

1989 stieß ich auf die Spuren der verschleppten jüdischen Frauen, Männer und Kinder.

Mit meinem bebilderten Vortrag "Nachbarn von nebenan - verschollen in Riga" stehe ich gern für Erinnerungsveranstaltungen und Schulen zur Verfügung. (Anlage)

Vorstellung der "Toolbox Krisenmanagement"

Von der zivilen Krisenprävention bis zum Peacebuilding: Die 53-seitige Broschüre stellt kompakt und klar auf jeweils einer Themenseite Prinzipien, Akteure und Instrumente des Krisenmanagements vor. Bei einem Kolloquium im Bundestag in Berlin wurde die Schrift einem Fachpublikum vorgestellt. Erstellt von AutorInnen des Zentrums Internationale Friedenseinsätze ZIF und der Stiftung Wissenschaft und Politik SWP ist die "Toolbox" ein wichtiger Beitrag zur friedens- und sicherheitspolitischen Grundbildung auf einem Politikfeld, wo die Analphabetenrate in der Gesellschaft, aber auch in Medien und Politik sehr hoch ist. ... www.zif-berlin.de

zif
Auf dem Foto überreicht W. Nachtwei den AutorInnen seine 2008 erschienene Broschüre zur Zivilen Krisenprävention und Friedensförderung.

Mehr zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure bei der zivilen Konfliktbearbeitung u.a.:

Tagebuch
    • Meine persönlichen Jahresrückblicke + Kurzmeldungen zur Friedens- und Sicherheitspolitik (Nr. 1-50 im Tagebuchformat)

[Login]