Frieden     Sicherheit    Abrüstung
Logo

www.nachtwei.de

Genauer Hinsehen: Sicherheitslage Afghanistan (Lageberichte + Einzelmeldungen) bis 2019
Navigation Themen
Navigation Publ.-Typ
Publikationstyp
•  Pressemitteilung + (317)
•  Veranstaltungen (6)
•  Pressespiegel (19)
•  Bericht (352)
•  Artikel (195)
•  Aktuelle Stunde (2)
•  Antrag (58)
•  Presse-Link (108)
•  Interview (60)
•  Rede (110)
•  Große Anfrage (4)
•  Kleine Anfrage (31)
•  Fragestunde (1)
•  Tagebuch (48)
•  Offener Brief (25)
•  Persönliche Erklärung (6)
•  Veranstaltungstipp (6)
•  Vortrag (20)
•  Stellungnahme (60)
•  Weblink (17)
•  Aufruf (5)
•  Dokumentiert (35)

Grüne begrüßen Gründung der UN-Peacebuilding-Kommission

Veröffentlicht von: Webmaster am 21. Dezember 2005 16:19:27 +02:00 (10501 Aufrufe)
Anlässlich der Gründung der UN-Peacebuilding-Kommission erklärt Winfried Nachtwei, sicherheitspolitischer Sprecher:

Wir begrüßen die vom UN-Sicherheitsrat und der Generalversammlung beschlossene Gründung einer Peacebuilding Kommission. Die Kommission soll die Kohärenz und Handlungsfähigkeit der Vereinten Nationen in Nachkriegskonflikten verbessern. Angesichts der Tatsache, dass es nach Kriegsende in der Hälfte der Fälle zu neuen Gewaltausbrüchen kommt, ist dieser Ansatz der Vereinten Nationen von strategischer Bedeutung. Bei der Umsetzung sind die Vereinten Nationen weiterhin substanziell auf die Unterstützung durch die Mitgliedsstaaten, regionale Organisationen und Nicht-Regierungsorganisationen angewiesen.

Auch in der Bundesregierung oder in der EU weiß zu oft eine Hand nicht, was die andere tut. Deshalb müssen auch sie ihre Fähigkeiten zur Krisenprävention und Friedenskonsolidierung weiter ausbauen und verzahnen. In diesem Zusammenhang kommt der Umsetzung und Weiterentwicklung des "Aktionsplans Zivile Krisenprävention; Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung" der Bundesregierung besondere Bedeutung zu. Die bisher bereitgestellten Mittel und Strukturen reichen nicht aus, um den vielfältigen Herausforderungen in Nachkriegsgesellschaften rasch und wirksam gerecht zu werden. Der Mangel an zivilen und polizeilichen Fähigkeiten geht häufig zu Lasten der Soldaten, die dadurch über Jahre in Bereichen, die nicht zu den militärischen Kernaufgaben gehören, eingesetzt werden. Deshalb muss auch die Bundeswehr ein Interesse an einer Stärkung der zivilen Säule internationaler Friedensmissionen haben.


Publikationsliste
Vortragsangebot zu Riga-Deportationen, Ghetto Riga + Dt. Riga-Komitee

Ende 1941/Anfang 1942 rollten Deportationszüge aus Deutschland und Österreich nach Riga.

1989 stieß ich auf die Spuren der verschleppten jüdischen Frauen, Männer und Kinder.

Mit meinem bebilderten Vortrag "Nachbarn von nebenan - verschollen in Riga" stehe ich gern für Erinnerungsveranstaltungen und Schulen zur Verfügung. (Anlage)

Vorstellung der "Toolbox Krisenmanagement"

Von der zivilen Krisenprävention bis zum Peacebuilding: Die 53-seitige Broschüre stellt kompakt und klar auf jeweils einer Themenseite Prinzipien, Akteure und Instrumente des Krisenmanagements vor. Bei einem Kolloquium im Bundestag in Berlin wurde die Schrift einem Fachpublikum vorgestellt. Erstellt von AutorInnen des Zentrums Internationale Friedenseinsätze ZIF und der Stiftung Wissenschaft und Politik SWP ist die "Toolbox" ein wichtiger Beitrag zur friedens- und sicherheitspolitischen Grundbildung auf einem Politikfeld, wo die Analphabetenrate in der Gesellschaft, aber auch in Medien und Politik sehr hoch ist. ... www.zif-berlin.de

zif
Auf dem Foto überreicht W. Nachtwei den AutorInnen seine 2008 erschienene Broschüre zur Zivilen Krisenprävention und Friedensförderung.

Mehr zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure bei der zivilen Konfliktbearbeitung u.a.:

Tagebuch
    • Meine persönlichen Jahresrückblicke + Kurzmeldungen zur Friedens- und Sicherheitspolitik (Nr. 1-50 im Tagebuchformat)

[Login]