Frieden     Sicherheit    Abrüstung
Logo

www.nachtwei.de

Genauer Hinsehen: Sicherheitslage Afghanistan (Lageberichte + Einzelmeldungen) bis 2017
Navigation Themen
Navigation Publ.-Typ
Publikationstyp
•  Pressemitteilung (316)
•  Veranstaltungen (6)
•  Pressespiegel (19)
•  Bericht (303)
•  Artikel (172)
•  Aktuelle Stunde (2)
•  Antrag (58)
•  Presse-Link (108)
•  Interview (58)
•  Rede (109)
•  Große Anfrage (4)
•  Kleine Anfrage (31)
•  Fragestunde (1)
•  Tagebuch (48)
•  Offener Brief (25)
•  Persönliche Erklärung (6)
•  Veranstaltungstipp (6)
•  Vortrag (15)
•  Stellungnahme (60)
•  Weblink (17)
•  Aufruf (5)
•  Dokumentiert (35)

Internationale Politik und Regionen
Browse in:  Alle(s) » Meine Themen » Internationale Politik und Regionen

Mit Volldampf in mein siebtes Jahrzehnt

Veröffentlicht von: Nachtwei am 29. Mai 2016 09:38:17 +01:00 (11342 Aufrufe)

Mit Gefühlen zwischen dankbar + mulmig erlebe ich meinen 70. Geburtstag. Der Alltag lässt wenig Zeit zum Grübeln. Er macht Spaß und Sinn mit weiter blühenden Aktivitäten. 

Mit Volldampf in mein siebtes Jahrzehnt

Im Unterschied zu meinem Sechzigsten und Fünfzigsten beging ich den 15. April 2016 nur im kleinsten privaten Rahmen – im traditionellen „Kleinen Kiepenkerl“ in Münster. Bei der 70 war mir im Vorfeld doch was mulmig. Zukunft schrumpft, Grenzen und Abschiede rücken näher. Also weiter mit den vielfältigen, spannenden Aufgaben, die sich wieder zu einer Art Frühjahrsoffensive summierten. (s.u.)

Im Oktober will ich an unsere Bosnien-Reise (Fraktions- und Parteispitze) vor zwanzig Jahren erinnern: Am Hang von Sarajevo und etlichen anderen Orten realisierten wir Schlüsselerfahrungen, die für unsere weitere friedens- und sicherheitspolitische Grundorientierung – und den Kurs der rot-grünen Bundesregierung zwei Jahre später - von zentraler Bedeutung waren. Dazu dann mein Vortrag „Mit Joschka, Kerstin, Jürgen, Marie am Hang von Sarajevo vor zwanzig Jahren – Bilanz grüner + deutscher Krisenengagements seitdem, Lehren angesichts heutiger Krisenstürme“(Arbeitstitel). Interessierte Veranstalter bitte melden! Im Oktober 1996 begann ich auch mit meinen Reiseberichten aus Krisen- und Einsatzgebieten (inzwischen über 30), die unter Interessierten einen besonderen Ruf haben (fast alles unter www.nachtwei.de ). Mal sehen, ob ich davon eine Auswahl publizieren kann.

07.04. Fertigstellung + Verschickung meines persönlich-politisches Jahresrückblicks 2015 „Krisen-Multitasking ohne Ende – mein vernetzter Ansatz“, www.nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1401  

08.04. Fachbeirat Transatlantik/Europa der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin

 /09.04. Königsbronner Gespräche „Die Flüchtlingskrise: Welche Antworten können Außenpolitik und vernetzter Ansatz liefern?“ (Baden-Württemberg

11.04. Vortrag „Deutsche Sicherheitspolitik – der politische Prozess“ beim Lehrgang für Interkulturelle Einsatzberater am Zentrum Operative Kommunikation der Bundeswehr in Mayen/Eifel; Kurzbesichtigung von Radio Andernach und Kurzinterview

12.04. Vortrag „Afghanistan – Bilanz und Lehren“ bei der Gesellschaft für Sicherheitspolitik in Rheine (ca. 100 Teilnehmer), http://www.gsp-sipo.de/lb3/nachschau/rheine_nachsch_120416.htm

13.04. Öffentliche Anhörung des Bundestagsausschusses für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung in Berlin zum Gesetzentwurf der Koalition zur Novellierung der Parlamentsbeteiligung bei Auslandseinsätzen (eingeladen sind praktisch nur Staatsrechtler, im Mittelpunkt stehen die Zuständigkeiten von Exekutive + Legislative. Die Schlüsselfrage, wie die Parlamentsbeteiligung zu besseren Einsatzentscheidungen und –begleitungen beitragen kann - hierzu hatte die Rühe-Kommission auch wichtige Vorschläge gemacht -, interessiert keinen Deut. Typischer Fall von Politik, die um sich selbst kreist! In diesem Fall, wo es ja um die Entsendung von Soldaten ggfs. in höchste Risiken geht, ist das verantwortungslos3)

14. April, 23.49 Uhr: Auf www.facebook.com/winfried.nachtwei stelle ich aus gegebenem Anlass sechs Fotos ein: a) Internationaler Viertagemarsch in Nijmegen 1966: meine erste von vielen weiteren Langstrecken, b) um 1949 mit meinen beiden älteren Schwestern, c) Angela+ ich 1995 bei Eröffnung meines Wahlkreisbüros, d) im Einsatz bei Vortrag, e) im Einsatz in Badakhshan/NO-Afghanistan im Gespräch mit Einheimischen, f) ich ziehe nach: im vorigen Herbst wurde die UN 70, jetzt ich.

Gefällt mir: 49 Chris Klose, Gustav E. Zielke und 47 weitere Personen

15. April, 00.00 Uhr, Martin Gerdes: „....so JETZT: Herzlichen Glückwunsch zum runden Geburtstag und alles Gute für das neue Lebensjahrzehnt, dazu Wohlergehen, Gesundheit und Segen!“ und 24 weitere Kommentare

In die Chronik schreiben – einige mit Fotos – 151 Personen, darunter Grüße aus Beirut, Fernost, aus dem Mittelmeer (EUNAVFOR), Madrid, Marokko, Mogadischu, Afghanistan, USA. Margers Vestermanis (90 Jahre) mailte aus Riga, Johann aus Yichang/China. Per Briefpost sandten weitere Dutzende Freunde, Mitstreiter und Bekannte Glückwünsche. Unter ihnen auch Ratsfraktion und Vorstand der Münsteraner Grünen, die Mitglieder des Beirats Zivile Krisenprävention beim Auswärtigen Amt, Katrin Göring-Eckardt, Cem Özdemir, Claudia Roth, Jürgen Trittin, Joschka Fischer, Oberbürgermeister Markus Lewe und die BürgermeisterInnen Karin Reismann, Wendela-Beate Vilhjalmsson und Gerd Joksch aus Münster.

19.04. Netzwerk der Hilfe, AG 3 (Einsatzgeschädigte) in Grünheide bei Berlin

21.04. Input beim Friedens-Dinner der Katholischen Friedensstiftung im Übersee-Club Hamburg, http://www.katholische-friedensstiftung.de/

25.04. Sitzung des Beirats Zivile Krisenprävention im Auswärtigen Amt in Berlin: Themen u.a. Mass Atrocities Prevention (Schutzverantwortung), die neuen „Leitlinie ziviles Krisenengagement der Bundesregierung“ (sie sollen den Aktionsplan von 2004 ablösen, Konsultationsphase bis ca. Oktober, Kabinettsbeschluss vor der Osterpause 2017), Vorstellung des Sonderbeauftragten der Bundesregierung für Stabilitätspartnerschaften im Mittleren Osten, World Humanitarian Summit in Istanbul

27.04. Vortrag „Deutschlands Rolle in der Welt – Deutsche Beteiligung an Kriseneinsätzen – Bilanz und Perspektiven“ beim AK Sicherheitspolitik Uni Münster/ASIUM, ca. 130 Teilnehmer, http://www.sicherheitspolitik.de/muenster/hochschulgruppe-muenster.html

09.05. Ankündigung des Tages des Peacekeepers 2016 auf www.nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1402 

10.05. AG Einsatzrückkehrer und –folgen im Beirat Innere Führung/BMVg in Berlin;  Interview mit Christian Thiels/NDR zu G36

11.05. Interview mit Julia Weigelt, freie sicherheitspolitische Journalistin, über die Initiative von Jugendoffizieren für eine andere Funktionsbezeichnung, für „Streitkräfte + Strategien“ des NDR, gesendet am 21./22. Mai, https://www.ndr.de/info/sendungen/streitkraefte_und_strategien/streitkraeftesendemanuskript580.pdf    

13.05. Vortrag „Militärattachés: Botschafter des Friedens?“ zum Abschluss des sicherheitspolitischen Seminars für angehende Militärattachés an der Bundesakademie für Sicherheitspolitik/BAKS in Berlin Pankow

14.05. Benefizkonzert von „Lachen helfen“ mit den „Detonators & Friends“ im Seecafe Petry am Baldeneysee Essen

19.05. Sitzung der AG 1 (Outreach) des Beirats Zivile Krisenprävention zum beginnenden Leitlinienprozess im Berliner Büro der Dt. Kommission Justitia et Pax

20.05. Vortrag „Zivile Krisenprävention – Polizeimissionen als Instrument deutsche Außenpolitik“ beim Referat Sicherheitspolitik des Planungsamtes der Bundeswehr in Berlin mit Gästen ressortübergreifend

21.05. Fertigstellung des Buchbeitrages „Internationale Polizeimissionen als Element deutscher Außen- und Sicherheitspolitik“ für das Handbuch „Polizeimanagement“, das gegen Jahresende bei Springer erscheinen soll. Hrg. sind Dieter Wehe,ehem. langjähriger Inspekteur der Polizei NRW, und weiterhin Vorsitzender der AG IPM (Internationale Polizeimissionen), Helmut Siller und Jürgen Stierle

23.05. Kommentar zur HSFK-Studie „Auslandseinsätze evaluieren. Wie lässt sich Orientierungswissen zu humanitären Interventionen gewinnen?“ von Matthias Dembinski und Thorsten Gromes an der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung in Frankfurt/M. und Diskussion, http://hsfk.de/fileadmin/user_upload/report0816.pdf   

24.05. Interview mit Jörg Fleischer von „Redaktion der Bundeswehr“ zum „Tag der Peacekeeper 2016“, www.nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=14023

30.05. Öffentlicher Teil des Bundestags-Unterausschusses Zivile Krisenprävention + vernetztes Handeln zu Leitlinien Krisenengagement der Bundesregierung,                                      - Podiumsdiskussion „Weißbuch 2016 – Deutschlands Rolle und Verantwortung in der Welt“ mit GenLt a.D. Rainer Glatz bei der VII. Sicherheitspolitischen Aufbauakademie des Bundesverbandes Sicherheitspolitik an Hochschulen

01.06. Tag des Peacekeepers 2016 im Europasaal des Auswärtigen Amtes

02.06.Nichts ist gut in Afghanistan?“ mit Maximilian Kiewel, BILD am SONNTAG, + mir als Referenten, Kath. Akademie Franz-Hitze-Haus Münster (Begleitveranstaltung zur Ausstellung „Geliebtes Afghanistan“ mit Bildern der 2014 ermordeten Fotojournalistin Anja Niedringhaus), https://www.franz-hitze-haus.de/fileadmin/redakteure/pdf/15-520.pdf

 


Publikationsliste
Vortragsangebot zu Riga-Deportationen, Ghetto Riga + Dt. Riga-Komitee

Ende 1941/Anfang 1942 rollten Deportationszüge aus Deutschland und Österreich nach Riga.

1989 stieß ich auf die Spuren der verschleppten jüdischen Frauen, Männer und Kinder.

Mit meinem bebilderten Vortrag "Nachbarn von nebenan - verschollen in Riga" stehe ich gern für Erinnerungsveranstaltungen und Schulen zur Verfügung. (Anlage)

Vorstellung der "Toolbox Krisenmanagement"

Von der zivilen Krisenprävention bis zum Peacebuilding: Die 53-seitige Broschüre stellt kompakt und klar auf jeweils einer Themenseite Prinzipien, Akteure und Instrumente des Krisenmanagements vor. Bei einem Kolloquium im Bundestag in Berlin wurde die Schrift einem Fachpublikum vorgestellt. Erstellt von AutorInnen des Zentrums Internationale Friedenseinsätze ZIF und der Stiftung Wissenschaft und Politik SWP ist die "Toolbox" ein wichtiger Beitrag zur friedens- und sicherheitspolitischen Grundbildung auf einem Politikfeld, wo die Analphabetenrate in der Gesellschaft, aber auch in Medien und Politik sehr hoch ist. ... www.zif-berlin.de

zif
Auf dem Foto überreicht W. Nachtwei den AutorInnen seine 2008 erschienene Broschüre zur Zivilen Krisenprävention und Friedensförderung.

Mehr zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure bei der zivilen Konfliktbearbeitung u.a.:

Tagebuch
    • Meine persönlichen Jahresrückblicke + Kurzmeldungen zur Friedens- und Sicherheitspolitik (Nr. 1-50 im Tagebuchformat)

[Login]