Frieden     Sicherheit    Abrüstung
Logo

www.nachtwei.de

Genauer Hinsehen: Sicherheitslage Afghanistan (Lageberichte + Einzelmeldungen) bis 2016
Navigation Themen
Navigation Publ.-Typ
Publikationstyp
•  Pressemitteilung (316)
•  Veranstaltungen (6)
•  Pressespiegel (19)
•  Bericht (273)
•  Artikel (158)
•  Aktuelle Stunde (2)
•  Antrag (58)
•  Presse-Link (108)
•  Interview (57)
•  Rede (109)
•  Große Anfrage (4)
•  Kleine Anfrage (31)
•  Fragestunde (1)
•  Tagebuch (48)
•  Offener Brief (23)
•  Persönliche Erklärung (6)
•  Veranstaltungstipp (6)
•  Vortrag (15)
•  Stellungnahme (60)
•  Weblink (17)
•  Aufruf (5)
•  Dokumentiert (35)

Internationale Politik und Regionen
Browse in:  Alle(s) » Meine Themen » Internationale Politik und Regionen

Jahresrückblick 2013 - Schlussteil: Bundestagswahlen und Publikationen

Veröffentlicht von: Nachtwei am 30. Dezember 2013 22:59:38 +02:00 (16308 Aufrufe)

11) Bundestagswahlen

Die Aufstellung zum Wahlkampf (Programmerarbeitung, Wahl der Schwerpunkte und Spitzenkandidaten, Bundesdelegiertenkonferenz) erlebe ich als sehr hoffnungsvoll. Beim Wahlkampf insgesamt fällt auf, dass internationale Politik – trotz näher rückender Konfliktzonen - nahezu keine Rolle spielt. (Ich spüre mental Rückzüge „auf die Insel“/die Wagenburg, sehe viel Selbstbezogenheiten statt friedens- und sicherheitspolitisches Hinsehen, Engagieren, Verantwortungsübernahmen.)

Am grünen Wahlergebnis ist die politische Enttäuschung das eine. Weh tun die – z.T. überraschenden - Verluste an politisch wie menschlich hoch geschätzten Abgeordnetenkollegen: Unsere Entwicklungspolitiker Ute Koczy und Thilo Hoppe, die grüne Außenpolitikerin Viola von Cramon, der energiepolitische Sprecher Hans-Josef-Fell, der FDP-Kollege Joachim Spatz, Vorsitzender des Unterausschusses „Zivile Krisenprävention und vernetzte Sicherheit“. Am 27. September schrieb ich an Jürgen Trittin, den männlichen Spitzenkandidaten:

„mit der Wahlniederlage von Sonntag sind wir Bündnisgrüne und unsere Spitzen in unerwarteter Weise abgestürzt. (…) Jetzt gibt es reichlich Besserwisser – und eine Art von Nachtreterei, die gestern mit der „Post von Wagner“ in der Bild ihren menschlichen Tiefpunkt erreichte.

Umso mehr ist es mir ein Bedürfnis, Dir aus Überzeugung und vollem Herzen zu danken:

Für die Deutlichkeit, Fundiertheit und Überzeugungskraft Deiner Argumente und Inhalte, für Deinen prinzipienorientierten Realismus und strategisches Vermögen, für Deine Führungsstärke, für Deinen enormen Langstrecken-Einsatz, für Deine Lern- und Veränderungsbereitschaft, auch für die Zeichen menschlicher Zugewandtheit. Ich bin unverändert der Meinung, dass Du ein vorzüglicher Außen- oder Finanzminister gewesen wärest.

Bei meinen inzwischen ca. 150 Afghanistan-Vorträgen habe ich immer ein Bild von unserem gemeinsamen Besuch in der Koranschule in Kunduz im Mai 2007 gezeigt. Des öfteren kam in anschließenden Gesprächen die Rede auf Dich. Regelmäßig erzählte ich dann, dass ich in den vier Jahren unserer näheren Zusammenarbeit im AK IV Deine Spitzenqualitäten erlebt und hoch schätzen gelernt habe – und einen Jürgen, der sich sehr positiv von seinem langlebigen Trittin-Image unterscheidet. Beispielhaft ist mir eine Szene in Termez 2007 in Erinnerung geblieben, wo wir am letzten Abend ein äußerst lebendiges Gespräch mit den dortigen Bundeswehroffizieren hatten. Aus meinen Reisenotizen:„Insgesamt ist es ein Gespräch, wie ich es bei Delegations- und Ministerbesuchen bisher nie erlebt habe: Nichts an Worthülsen, sehr offen, durchdacht, nach vorne bis strategisch, beide Ex-Minister schnell-lernend, insgesamt glänzend!!“ (…)

Die Niederlage vom Wahlsonntag ist eine grüne Gemeinschafts“leistung“. Schuldzuweisungen gehen daneben. Du wirst selbst wissen, wie schwer es ist, einer so emotional-beruhigend wirkenden Kanzlerin mit Argumenten entgegenzuwirken, dazu der Schatten eines klebenden, weniger gewinnenden Images, das den Blick auf den neueren Jürgen Trittin verstellt.

Dein Zurücktreten in die Reihe ist richtig, ist Übernahme politischer Verantwortung sehr respektabel. Dein Abschied aus der Spitze ist aber zugleich ein Riesenverlust für die grüne Fraktion und Partei, ja für eine deutsche Politik in internationaler Verantwortung. Ein Verlust an strategischer und kämpferischer Potenz, wo sonst Fahren auf Sicht und Führungsschwäche vorherrschen.

Dir wünsche ich viel Kraft beim Rückzug aus der Hitzezone! Es war eine schwere taktische Niederlage (eben in einer Schlacht), aber keine strategische. Deshalb geht der Kampf weiter – in anderer Aufstellung, wo aber bisherige Sturmspitzen auch in der „zweiten“ Reihe noch erhebliche Wirkungsmöglichkeiten haben. (Das ist meine inzwischen vierjährige Erfahrung im Stockwerk drunter.) Und wenn der Schmerz nachlässt, wirst Du spüren, dass der Gewinn an Freiheit auch was ist.“

Publikationen

Buchbeiträge

- Bilanz und Evaluierung deutscher Auslandseinsätze, September 2013 (erscheint 2014 in einem Band zur friedensethischen Bewertung von Militärinterventionen)

- Das Deutsche Riga-Komitee und die Bedeutung Rigas im kollektiven Gedächtnis der Deutschen (erscheint Anfang 2014 in einem Sonderkatalog des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr in Dresden)

- Nachbarn von nebenan – verschollen in Riga, in: Erinnern und Gedenken sind keine Momentaufnahme, Tagungsband des 1. Symposiums des Riga-Komitees in Magdeburg, hrsg. vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Kassel 2013

- Der Peacekeeping-General: Wegweiser in Zeiten des Umbruchs, in: Ekkehard Griep (Hg.), Des Friedens General – Manfred Eisele – Vom Kriegsflüchtling zum obersten Blauhelm, Freiburg (Herder) Juni 2013

- „Eine Diskussion so alt wie die Bundeswehr? Rechtsextremistische Vorfälle und Einstellungen in und im Umfeld der Bundeswehr“, Beitrag für den Ausstellungskatalog zur Sonderausstellung „Rechtsextreme Gewalt in Deutschland 1990 bis 2012“ des Militärhistorischen Museums in Dresden Januar 2013

- Zivile Konfliktbearbeitung: Vom Anspruch zur Wirklichkeit, in: Andreas Heinemann-Grüder/ Isabella Bauer (Hrsg.), Zivile Konfliktbearbeitung – Vom Anspruch zur Wirklichkeit, Opladen 2013, 13.1.2013

Zeitschriften, Zeitungen

- Leserbrief zum ZEIT-Gastbeitrag eines jungen Offiziers „Wer glaubt ihr eigentlich, wer wir sind?“ (21.11.2013), ZEIT 5.12.2013, ungekürzt unter www.nachtwei.de , 6.12.2013

- Als Sicherheitspolitik die Menschen aufwühlte, bewegte und spaltete, Kommentar eines „Veteranen“ in: KOMPASS, Zeitschrift des katholischen Militärbischofs, November 2013, (www.katholische-militaerseelsorge.de/index.php?id=504 , erweiterte Fassung mit Kommentar von 1983 unter www.nachtwei.de , 26.10.2013

- „Rigaer Geschichte ist vielen zugänglich“ – Winfried Nachtwei begrüßt neue Doku: Brücke der Erinnerung, Westfälische Nachrichten 9.9.2013

- „Hand in Hand für den Frieden“ – Gelungene Premiere: Am Tag des Peacekeepers ehren drei Bundesminister erstmalig deutsche Peacekeeper in Uniform und Zivil, in: Die Bundeswehr, Monatsmagazin des Deutschen Bundeswehrverbandes, September 2013

- Bloß weg? Bloß nicht! Was zu tun ist in Afghanistan, taz 25. Mai 2013

- Legitimationslücke: Der Einfluss europäischer Parlamente bei Entscheidungen zu EU- und VN-Operationen, Rezension von Nicolai von Ondarza, Legitimatoren ohne Einfluss? 2012, in: VEREINTE NATIONEN, 3/2013

- „Einsatzaufträge der Politik müssen klar und erfüllbar sein. Andernfalls sind sie unverantwortlich.“ Interview in KOMPASS 1/2013 (Kath. Militärseelsorge)

- Apokalypse Stalingrad – Am 2. Februar 1943 ging die Schlacht zu Ende, in der viele, zuvor in Münser stationierte Soldaten starben, Westfälische Nachrichten 2.2.2013

- Als es zu Ende war – Vor 70 Jahren kapitulierten in Stalingrad auch die Reste einer münsterschen Division, Münstersche Zeitung 2.2.2013

 

Auf www.nachtwei.de und anderen Websites

- „Bloß nicht weg! Bloß nicht! Aber wie?“ Vortrag bei der XXVII. Afghanistan-Tagung der Evang. Akademie Villigst „Der Frieden ist der Ernstfall – Afghanistan nach 2014“ am 15. Dezember 2013

- Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille der DGVN für Benjamin Ferencz, Bericht von der Ehrung des 93-jährigen, früheren Chefanklägers im Nürnberger Einsatzgruppenprozess, dem „größten Mordprozess der Geschichte“, am 6. Dezember 2013 im Saalbau Gallus Frankfurt/M., 19.12.2013

- „Im Auftrag“ – Auslandseinsätze der Bundeswehr im politischen Prozess“, Dezember 2013

- Parlamentarische Begleitung und Kontrolle bei Internationalen Polizeimissionen, Impulsreferat (erweitert) auf einer Tagung der Evang. Akademie Loccum, Ende November 2013, 19.12.2013

- Kurzbericht von der Tagung „Schutzleute als Friedensmacht? Wie können deutsche Polizisten internationale Friedenseinsätze effektiv unterstützen?“ an der Evang. Akademie Loccum  Anfang Dezember 2013

- „Fight 4 Peace“ – Begegnung mit dem afghanischen Box-Weltmeister Hamid Rahimi bei der Skate-Aid-Gala 2013 in Münster, 25.11.2013)

- Krisenfrüherkennung und Primärprävention – Strukturen, Instrumente, Methoden Probleme (im Bereich des AA und des BMVg), Recherchebericht, November 2013

- Raketenbeschluss des Bundestages vor 30 Jahren: Mein Interview mit gruene.de , 23.11.2013

- Als der Kalte Krieg heiß war: Faltblatt zur Friedenswoche 1981 und Bericht über „Erfahrungen mit der DKP in der Friedensbewegung“ 1982, 12.11.2013

- Vor 30 Jahren: Hoch-Zeit der Friedensbewegung, Korps-Blockade in Münster, Manöver am Rande des Atomkrieges, 15.10.2013

- Alle meine Kunduz-Berichte 2004 bis 2013 anlässlich der Übergabe des PRT Kunduz an die afghanische Seite am 6. Oktober 2013

- Unglaublich, aber wahr: Massen-Freudenfeste in Kabul und landesweit – Afghanistan erstmals südasiatischer Fußballmeister, 8.10.2013)

- „ Die UNO – die einzige Alternative zum Krieg“: Aufnahme der DDR und der BRD in die Vereinten Nationen vor 40 Jahren– Festakt und DGVN-Fachtagung am 18./19.9.2013 in Berlin (www.dgvn.de/meldung/die-uno-die-einzige-alternative-zum-krieg/ ), 21.9.2013

- Syrien akut: Deutsche Kompetenz in der Chemiewaffenvernichtung nutzen! Die guten Beispiele von Gorny, Kambarka und Potschep, 10.9.2013

- Vorbilder + Zerrbilder – Verleihung des Aachener Friedenspreises am 1. September 2013 an die Internationale Schule in Dohuk/Nordirak und zwei „Schulen ohne Militär“ in Offenbach und Berlin, Bericht September 2013

- Dokudrama über den Luftschlag von Kunduz – Hintergründe, politische Verantwortung, notwendige Ergänzungen, 3.9.2013

- Peace Support international + integriert: Besuch des VN-Ausbildungszentrums der Bundeswehr in Hammelburg 2013 (1996, 2004), August 2013, 17.9.2013

- Alarmierende US-Studie von A. Cordesman (CSIS) zu Afghanistan: „Failing Transition“ – das Führungsversagen von US-Regierung und Kongress und der neue Pentagon-Report, 15.8. 2013

- Auseinanderdriftende Welten: Hochglanz-Gelöbnis vor dem Reichstag, Grundwerte-Rede des Bundespräsidenten, Distanzattacken gegen die angebliche „Kriegspolitik“ – einige Nachbemerkungen, 8. August 2013

- Festakt „50 Jahre Entwicklungshelferinnen und –helfer“ am 28. Juni in Bonn – Anerkennung im Schatten, 1.7.2013

- 1993: Aufbrechende Erinnerung 50 Jahre nach Auflösung des Rigaer Ghettos (erste Erinnerungsreise nach Riga, Beginn der Solidarität mit Holocaust-Überlebenden im Baltikum) Reisenotizen und Bericht von 1993, 27.6.2013

- Falsche Prioritäten beim „Tag des Peacekeepers“? Kritik von Heinz Wagner (ForumZFD), Replik von W. Nachtwei, Entgegnung von H. Wagner, 29.6.2013

- Gelungene Premiere: Drei Bundesminister ehren erstmalig deutsche Peacekeeper in Uniformen und Zivil GEMEINSAM – „Tag des Peacekeepers 2013“, Juni 2013 ( auch unter/in www.frieden-sichern.de , www.soldatenglueck.de ,  Die Bundeswehr/DBwV 9/2013, Denkwürdigkeiten der Politisch-Militärischen Gesellschaft Nr. 86, ADLAS Magazin für Außen- und Sicherheitspolitik 3/2013 „Unauffällige Premiere“ www.adlasmagazin.files.wordpress.com/2013/09/adlas-03_2013.pdf

- Anlässlich des Euro-Hawk-Desasters: Rückblick auf den exemplarischen Konflikt um das Rüstungsprojekt MEADS im Jahr 2005, 9.6.2013

- Wie vom Krieg zum Frieden? Herausforderung für internationale Friedenspolitik – der exemplarische Fall Liberia und UNMIL, 4.6.2013

- Peacebuilding nach 14 Jahren Bürgerkrieg – Erfahrungen des UN-Friedenseinsatzes UNMIL in Liberia, 30. Mai 2013

- Ein „lebendes Denkmal“: Erstaufführung des neuen und umfassendsten Films zum Rigaer Ghetto von Jürgen Hobrecht am 14. Mai in Münster, 15.5.2013

- Erstmalig „Tag des Peacekeepers“ am 12. Juni 2013 in Berlin im Auswärtigen Amt. Ehrung von TeilnehmerInnen an Friedensmissionen, 5. Mai 2013

- Düsterer 1. Quartalsbericht 2013 des Afghanistan NGO Security Office/ANSO: Stark zunehmende Aufständischen-Attacken, zu 83% auf afghanische Kräfte, wachsende Sicherheitslücken! 5. Mai 2013

- Stefan Feller (NRW) zum leitenden Polizeiberater des VN-Generalsekretärs ernannt: Herzlicher Glückwunsch! Politische Verpflichtung!

- WAS IN DEN MEDIEN NICHT AUFTAUCHT UND TROTZDEM WICHTIG WAR beim Grünen Parteitag: Streitkultur, Beschlüsse zur Zivilen Krisenprävention, 30. April 2013

- „Die zaghaften Deutschen“ – Leserbrief zur SPIEGEL-Titelgeschichte und Kommentar (unveröffentlicht), 9. April 2013

- Krisenprävention in der 3. Dimension: Besuch im Weltraumlagezentrum und in zwei Luftlagezentren in Kalkar-Uedem, April 2013

- IRAK: Vor 10 Jahren Beginn des Irak-Krieges: Die rot-grüne Opposition gegen den Krieg und die Gratwanderung der deutschen Nichtbeteiligung – eine historische Leistung! Aus meinen damaligen internen Stellungnahmen und Notizen, Teil I (bis Februar 2003), Teil II (bis 1. April 2003), Teil III (Juni 2003-2008), 15. März 2013 (auch www.augengeradeaus.net/2013/03/10-jahre-nach-beginn-des-irak-krieges-nachlesen-bei-rot-gruen/

- Warum Gedenktage? Vortrag am 29. Januar im Gymnasium Greven bei Münster mit einigen Anregungen, 6.3.2013

- Kommentar zum UNAMA-Jahresbericht 2012 zu Zivilopfern in Afghanistan, 26. Februar 2013

- Kommentar zur ISAF-Debatte im Bundestag: Wie es wirklich um Afghanistan steht, interessiert immer weniger! 16. Februar 2013

- Berichte und Stellungnahmen zu Einsatzrückkehrern und Veteranen seit 2004, 24. Februar 2013

- Afghanistan: Sicherheitsentwicklung 2012, ANSO-Jahresbericht 2012, 4. Quartal, 17.2.2013

- Ausstellung „Rechtextreme Gewalt in Deutschland 1990-2013“ im Militärhistorischen Museum Dresden – Katalogbeitrag von W. Nachtwei zu „Bundeswehr und Rechtsextremismus“, 4.2.2013

- Stalingrad vor 70 Jahren: 16. Panzerdivision aus Münster – Speerspitze im Vernichtungskrieg, vernichtet in Stalingrad, zusammengestellt im Januar 2013, 28.1.2013

- Mein persönlich-politischer Jahresrückblick 2012: intensiv und ohne Hast, 4.1.2013

Herzlich dankbar bin ich

- zuerst meiner Frau Angela, die meine entschleunigten, aber immer noch emsigen Aktivitäten unterstützt und auf dem Teppich hält;

- MitarbeiterInnen in Ministerien, Institutionen und Organisationen, die unsere/meine Arbeit in Beiräten und Vorständen verlässlich und sehr kooperativ unterstützen;

- den äußerst kollegialen MitarbeiterInnen und Abgeordneten der GRÜNEN Bundestagsfraktion, vor allem des AK IV; meine ehemaligen MitarbeiterInnen Andreas, Angelika, Anja, Sabine, Tom;

- den Empfängern meiner vielen E-Mail-Versendungen für ihre Aufnahmebereitschaft und hilfreichen Antworten.


Publikationsliste
Vortragsangebot zu Riga-Deportationen, Ghetto Riga + Dt. Riga-Komitee

Ende 1941/Anfang 1942 rollten Deportationszüge aus Deutschland und Österreich nach Riga.

1989 stieß ich auf die Spuren der verschleppten jüdischen Frauen, Männer und Kinder.

Mit meinem bebilderten Vortrag "Nachbarn von nebenan - verschollen in Riga" stehe ich gern für Erinnerungsveranstaltungen und Schulen zur Verfügung. (Anlage)

Vorstellung der "Toolbox Krisenmanagement"

Von der zivilen Krisenprävention bis zum Peacebuilding: Die 53-seitige Broschüre stellt kompakt und klar auf jeweils einer Themenseite Prinzipien, Akteure und Instrumente des Krisenmanagements vor. Bei einem Kolloquium im Bundestag in Berlin wurde die Schrift einem Fachpublikum vorgestellt. Erstellt von AutorInnen des Zentrums Internationale Friedenseinsätze ZIF und der Stiftung Wissenschaft und Politik SWP ist die "Toolbox" ein wichtiger Beitrag zur friedens- und sicherheitspolitischen Grundbildung auf einem Politikfeld, wo die Analphabetenrate in der Gesellschaft, aber auch in Medien und Politik sehr hoch ist. ... www.zif-berlin.de

zif
Auf dem Foto überreicht W. Nachtwei den AutorInnen seine 2008 erschienene Broschüre zur Zivilen Krisenprävention und Friedensförderung.

Mehr zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure bei der zivilen Konfliktbearbeitung u.a.:

Tagebuch
    • Meine persönlichen Jahresrückblicke + Kurzmeldungen zur Friedens- und Sicherheitspolitik (Nr. 1-50 im Tagebuchformat)

[Login]