Frieden     Sicherheit    Abrüstung
Logo

www.nachtwei.de

Genauer Hinsehen: Sicherheitslage Afghanistan (Lageberichte + Einzelmeldungen) bis 2019
Navigation Themen
Navigation Publ.-Typ
Publikationstyp
•  Pressemitteilung (318)
•  Veranstaltungen (7)
•  Pressespiegel (19)
•  Bericht (374)
•  Artikel + (209)
•  Aktuelle Stunde (2)
•  Antrag (58)
•  Presse-Link (108)
•  Interview (61)
•  Rede (110)
•  Große Anfrage (4)
•  Kleine Anfrage (31)
•  Fragestunde (1)
•  Tagebuch (48)
•  Offener Brief (28)
•  Persönliche Erklärung (6)
•  Veranstaltungstipp (6)
•  Vortrag (20)
•  Stellungnahme (60)
•  Weblink (17)
•  Aufruf (5)
•  Dokumentiert (35)

Erinnerungsarbeit + Artikel von Winfried Nachtwei für Zeitschriften u.ä.
Browse in:  Alle(s) » Meine Themen » Erinnerungsarbeit
Alle(s) » Publikationstyp » Artikel
Any of these categories - All of these categories

Beitritt der Gemeinde Nottuln/Münsterland zum Deutschen Riga-Komitee: 63. Mitgliedsort

Veröffentlicht von: Nachtwei am 17. Januar 2020 11:49:16 +02:00 (2104 Aufrufe)

Die Initiative ging von einem Bürgerantrag aus, angestoßen von der Friedensinitiative Nottuln. Bei der Feierstunde zum Komiteebeitritt sprachen Bürgermeisterin Mahnke, Regierungspräsidentin Feller, Robert Hülsbusch für die FI Nottuln und ich. Mein Vortrag war der vierte zu den Riga-Deportationen in Nottuln seit 1994 und der 20. im Kreis Coesfeld.

Beitritt der Gemeinde Nottuln, Krs. Coesfeld (Münsterland),

zum Deutschen Riga-Komitee am 14. Januar 2020

Winfried Nachtwei, MsB a.D., Vorstandsmitglied „Gegen Vergessen – Für Demokratie“

Angestoßen durch einen von der Friedensinitiative Nottuln initiierten Bürgerantrag beschloss der Gemeinderat von Nottuln am 11.09.2018 einstimmig den Beitritt zum Deutschen Riga-Komitee. Dieser wurde am 14. Januar 2020 von Bürgermeisterin Manuela Mahnke  und Regierungspräsidentin Dorothee Feller als der Bezirksverbandsvorsitzenden des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge bei einer Feierstunde im Bürgerzentrum Schulze Frenking in Nottuln-Appelhülsen vollzogen.

Nottuln wurde damit der 63. Mitgliedsort des Riga-Komitees, das im Mai 2000 von 13 Hauptherkunftsorten der Deportationen in das „Reichsjudenghetto Riga“ in den Jahren 1941/42 gegründet worden war. Heute gehören im Regierungsbezirk Münster 25 Orte zum Riga-Komitee. (Aus dem Kreis Coesfeld wurden allein am 13. Dezember 1941 mehr als 50 jüdische Menschen nach Riga deportiert.)

Ich bin Nottuln und dem Kreis Coesfeld besonders verbunden: 17 Jahre unterrichtete ich bis 1994 am Clems-Brentano-Gymnasium in Dülmen Geschichte und Politik/Sozialwissen-schaften. Und die Friedensinitiative Nottuln unterstütze ich seit Anfang der 1980er Jahre – immer wieder bei Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen und als Mitglied. Den Riga-Vortrag hielt ich bisher viermal bei der FI, zuerst 1994, zuletzt 2018.

Die Presseberichte zum Beitritt zum Riga-Komitee

Beitritt zum Riga-Komitee: Aufruf zu Friedensarbeit, Westfälische Nachrichten 16.01.2020, https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Nottuln/4098793-Beitritt-zum-Riga-Komitee-Auftrag-zur-Friedensarbeit mit Fotostrecke. Der Artikel auch unter www.facebook.com/winfried.nachtwei .

Feierstunde mit Urkundenübergabe: Beitritt zum Riga-Komitee, WN 11.01.2020,

https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Nottuln/4091860-Feierstunde-mit-Urkundenuebergabe-Beitritt-zum-Riga-Komitee

Deutsches Riga-Komitee: Erinnerung wachhalten, WN 12.09.2018, https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Nottuln/3470503-Deutsches-Riga-Komitee-Erinnerung-wachhalten

Artikel „Friedensinitiative: Nachbarn – verschollen in Riga“ zum Vortrag am 29. Januar 2018, in Westfälische Nachrichten 23.01.2018,

https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Nottuln/3141698-Friedensinitiative-Nachbarn-verschollen-in-Riga

Nähere Informationen zum Deutschen Riga-Komitee

- Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; https://www.volksbund.de/partner/deutsches-riga-komitee.html

- Zur Gründung des Riga-Komitees im Mai 2000: http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&ptid=1&catid=86%2B107&aid=451

- Zur Geschichte des Riga-Komitees: „Verschollen, aber nicht mehr vergessen“ (Gesamtdarstellung), Februar 2014, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&catid=86%2B107&aid=1267 

- „Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.“: https://www.gegen-vergessen.de/archiv/detailansicht/article/10-jahre-deutsches-riga-komitee/

- Zur 2. Gedenkreise von Städtevertretern des Riga-Komitees nach Riga: „Brücken der Erinnerung zwischen Nationen und Generationen“, Bericht 2017 Bericht,

http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1490


Publikationsliste
Vortragsangebot zu Riga-Deportationen, Ghetto Riga + Dt. Riga-Komitee

Ende 1941/Anfang 1942 rollten Deportationszüge aus Deutschland und Österreich nach Riga.

1989 stieß ich auf die Spuren der verschleppten jüdischen Frauen, Männer und Kinder.

Mit meinem bebilderten Vortrag "Nachbarn von nebenan - verschollen in Riga" stehe ich gern für Erinnerungsveranstaltungen und Schulen zur Verfügung. (Anlage)

Vorstellung der "Toolbox Krisenmanagement"

Von der zivilen Krisenprävention bis zum Peacebuilding: Die 53-seitige Broschüre stellt kompakt und klar auf jeweils einer Themenseite Prinzipien, Akteure und Instrumente des Krisenmanagements vor. Bei einem Kolloquium im Bundestag in Berlin wurde die Schrift einem Fachpublikum vorgestellt. Erstellt von AutorInnen des Zentrums Internationale Friedenseinsätze ZIF und der Stiftung Wissenschaft und Politik SWP ist die "Toolbox" ein wichtiger Beitrag zur friedens- und sicherheitspolitischen Grundbildung auf einem Politikfeld, wo die Analphabetenrate in der Gesellschaft, aber auch in Medien und Politik sehr hoch ist. ... www.zif-berlin.de

zif
Auf dem Foto überreicht W. Nachtwei den AutorInnen seine 2008 erschienene Broschüre zur Zivilen Krisenprävention und Friedensförderung.

Mehr zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure bei der zivilen Konfliktbearbeitung u.a.:

Tagebuch
    • Meine persönlichen Jahresrückblicke + Kurzmeldungen zur Friedens- und Sicherheitspolitik (Nr. 1-50 im Tagebuchformat)

[Login]