Frieden     Sicherheit    Abrüstung
Logo

www.nachtwei.de

Genauer Hinsehen: Sicherheitslage Afghanistan (Lageberichte + Einzelmeldungen) bis 2017
Navigation Themen
Navigation Publ.-Typ
Publikationstyp
•  Pressemitteilung (316)
•  Veranstaltungen (6)
•  Pressespiegel (19)
•  Bericht + (300)
•  Artikel (168)
•  Aktuelle Stunde (2)
•  Antrag (58)
•  Presse-Link (108)
•  Interview (58)
•  Rede (109)
•  Große Anfrage (4)
•  Kleine Anfrage (31)
•  Fragestunde (1)
•  Tagebuch (48)
•  Offener Brief (25)
•  Persönliche Erklärung (6)
•  Veranstaltungstipp (6)
•  Vortrag (15)
•  Stellungnahme (60)
•  Weblink (17)
•  Aufruf (5)
•  Dokumentiert (35)

"MALI & Deutschland - Partner für Frieden + Stabilisierung", Ausstellung im Lichthof Auswärtiges Amt bis 30. November

Veröffentlicht von: Nachtwei am 21. Oktober 2017 14:48:12 +01:00 (562 Aufrufe)

Mali ist ein Schwerpunktland deutscher Stabilisierungs- und Friedensförderung. Hier unterstützt die Bundeswehr erstmalig seit vielen Jahren eine UN-Friedensmission mit einem Kontingent Bodentruppe. Das ist die eine auffällige Komponente neben den weniger sichtbaren - der politischen, zivilen und polizeilichen Komponente.

MALI & DEUTSCHLAND – Partner für Frieden und Stabilisierung

Ausstellung im Lichthof des Auswärtigen Amts bis 30. November

(Fotos unter www.facebook.com/winfried.nachtwei )

Am 18. Oktober, fünf Tage vor der Feier zum Tag des Peacekeepers in Berlin, wurde die Ausstellung „MALI & Deutschland – Partner für Frieden und Stabilisierung“ im Lichthof des Auswärtigen Amtes eröffnet. Zu den vielen Gästen sprachen Dr. Patricia Flor, Leiterin der Abteilung Internationale Ordnung, VN und Rüstungskontrolle im Auswärtigen Amt, sowie dem stellvertretenden Botschafter der Republik Mali in Berlin, Méhidi Diakité. Erfreulich und überfällig ist, dass deutsches Krisenengagement in dieser Ausstellung ressortübergreifend dargestellt wird.

„Mali ist seit mehr als 1.000 Jahren kulturelles und wissenschaftliches Zentrum der Region und spielt auch beim Handel eine zentrale Rolle. Als Kernland der Sahelzone ist Mali geostrategisch wichtig für Stabilität, Frieden und Entwicklung in der gesamten Region. Bedroht wird die Stabilität des Binnenlandes Mali durch zahlreiche grenzüberschreitende Herausforderungen. (…)

Deutschland und Mali verbindet eine langjährige und enge Zusammenarbeit. Als erster Staat erkannte Deutschland Malis Unabhängigkeit im Jahre 1960 an. Das Telegramm des damaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer, durch das die Anerkennung Malis und die Aufnahme diplomatischer Beziehungen erfolgten, ist Gegenstand der Ausstellung und vermittelt den Besucherinnen und Besuchern einen Eindruck vom Handwerkszeug der Diplomatie. In den Jahren und Jahrzehnten nach der Unabhängigkeit hat Deutschland das Land in unterschiedlichen Phasen der Entwicklung begleitet und, insbesondere seit 2012, sein Engagement stetig ausgebaut.

Die Ausstellung widmet sich den zentralen Aspekten deutschen Engagements im Rahmen des Friedens- und Stabilisierungsprozesses in Mali. Die Projekte vor Ort reichen von Versöhnungsvorhaben über Kleinwaffenkontrolle bis hin zu Maßnahmen zum Kulturerhalt.

Mit den Projekten zur Unterstützung des Friedens- und Stabilisierungsprozesses – das Versöhnungsvorhaben – hilft Deutschland bei der Implementierung des Abkommens über Frieden und Aussöhnung. Erfahren Sie, in welchen Bereichen und auf welchen Ebenen wir gemeinsam mit unseren malischen Partnern an der Umsetzung arbeiten.

Ein zentraler Aspekt zur Stabilisierung Malis ist die Unterstützung bei der Befähigung zu eigener Krisenprävention und -bewältigung sowie zur Friedenskonsolidierung. Deutschland unterstützt unter anderem die UN-Blauhelmmission Mission MINUSMA, die EU-Ausbildungsmission EUTM sowie die zivile Ausbildungsmission EUCAP Sahel in Mali.

Die Ausstellung umfasst darüber hinaus das im Kulturerhalt-Programm der Bundesregierung laufende Projekt zur Rettung der Handschriften von Timbuktu und gewährt Einblicke in die Maßnahmen, Ziele und Erfolge dieses Vorhabens. Die jahrhundertealten Timbuktu-Manuskripte, von denen wir einzelne in der Ausstellung präsentieren können, gehören zu den wichtigsten Sammlungen an schriftlichen Zeugnissen der westafrikanischen literarischen Tradition.

Diese und andere Themen werden in unserer Ausstellung anschaulich aufbereitet, um Ihnen einen detaillierten Einblick in außenpolitische Instrumente der Bundesregierung am Beispiel der deutsch-malischen Kooperation zu gewähren.“ (https://www.auswaertiges-amt.de/DE/AAmt/ZuGastimAA/Ausstellungen/171004_Mali/Ausstellung_text.html?nn=352220 )

Auswärtiges Amt und Verteidigungsministerium wollen die besondere Partnerschaft zwischen Deutschland und Mali mit der

Ausstellung „Mali und Deutschland: Partner für Frieden und Stabilisierung

würdigen. Auswärtiges Amt, Werderscher Markt 1, Berlin,

18. Oktober bis 30. November Mo-Fr 10.00-19.00 Uhr

Die Ausstellung gibt einen Überblick und teilweise vertiefte Einblicke in die deutsch-malische Zusammenarbeit, insbesondere das politische, zivile, militärische und polizeiliche Engagement Deutschlands in und für Mali.

Ausführlich berichtet das Verteidigungsministerium über die Ausstellung und die Eröffnung: https://www.bmvg.de/de/aktuelles/mali-und-deutschland---eine-besondere-beziehung-19160 .

Weitere Beiträge zu Mali, zu UN in Mali (MINUSMA) und UN-Friedenssicherung

- Vorm „Tag des Peacekeepers 2017“: Staatsaufbau in Chaos und Krieg, z.B. Libyen: 25 Lehren des dt. UN-Peace Pioneers Martin Kobler nach zwei Jahren als VN-Sondergesandter in Libyen, 8. Oktober 2017, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1500 

- Stärkung des VN-Peacekeeping: Übergabe von Bundeswehrfähigkeiten an VN-USG Lacroix, 08.09.2017 , http://frieden-sichern.dgvn.de/meldung/staerkung-des-un-peacekeeping-uebergabe-von-bundeswehrfaehigkeiten-an-un-untergeneralsekretaer-lacroix/

- Festakt zum Tag des Peacekeepers am 23. Oktober 2017 in Berlin am Vorabend des Tages der Vereinten Nationen und des 369. Jahrestages des Westfälischen Friedens, 27.09.2017, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1497

- Drei aktuelle friedenspolitische Beiträge: Zivile Krisenprävention (W. Nachtwei), deutsches Engagement in internationalen Konflikten (A. Wieland-Karimi), die Notwendigkeit von MINUSMA (M. Hauenstein), 01.09.2017, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1492

- Hubschrauberabsturz bei MINUSMA in Mali: Bericht von der Trauerfeier in Fritzlar und Beileidsschreiben zum Tod der deutschen Blauhelme, 4.08.2017, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1488

- International Day of UN Peacekeepers in Gao und Berlin: Friedenssicherung durch die Vereinten Nationen in Mali – Deutschlands Beitrag zu MINUSMA, 5. Juni 2017, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1476 , Fotos auf www.facebool.com/winfried.nachtwei

- International Day of UN Peacekeepers 29. Mai 2017 – Zum Beispiel MINUSMA/Mali – Offizielle Feierstunde zum Peacekeeper-Tag in Deutschland leider auf den Herbst verschoben, 26. Mai 2017, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1474

- Wegweiser zur Geschichte: Mali, im Auftrag des Zentrums Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, hrsg. Von Martin Hofbauer und Philipp Münch, Paderborn 2016, http://www.mgfa.de/html/einsatzunterstuetzung/downloads/meumalizweiteauflageinternet.pdf?PHPSESSID=5c119851a11ec2cf6add5c028ece4ffa

 


Publikationsliste
Vortragsangebot zu Riga-Deportationen, Ghetto Riga + Dt. Riga-Komitee

Ende 1941/Anfang 1942 rollten Deportationszüge aus Deutschland und Österreich nach Riga.

1989 stieß ich auf die Spuren der verschleppten jüdischen Frauen, Männer und Kinder.

Mit meinem bebilderten Vortrag "Nachbarn von nebenan - verschollen in Riga" stehe ich gern für Erinnerungsveranstaltungen und Schulen zur Verfügung. (Anlage)

Vorstellung der "Toolbox Krisenmanagement"

Von der zivilen Krisenprävention bis zum Peacebuilding: Die 53-seitige Broschüre stellt kompakt und klar auf jeweils einer Themenseite Prinzipien, Akteure und Instrumente des Krisenmanagements vor. Bei einem Kolloquium im Bundestag in Berlin wurde die Schrift einem Fachpublikum vorgestellt. Erstellt von AutorInnen des Zentrums Internationale Friedenseinsätze ZIF und der Stiftung Wissenschaft und Politik SWP ist die "Toolbox" ein wichtiger Beitrag zur friedens- und sicherheitspolitischen Grundbildung auf einem Politikfeld, wo die Analphabetenrate in der Gesellschaft, aber auch in Medien und Politik sehr hoch ist. ... www.zif-berlin.de

zif
Auf dem Foto überreicht W. Nachtwei den AutorInnen seine 2008 erschienene Broschüre zur Zivilen Krisenprävention und Friedensförderung.

Mehr zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure bei der zivilen Konfliktbearbeitung u.a.:

Tagebuch
    • Meine persönlichen Jahresrückblicke + Kurzmeldungen zur Friedens- und Sicherheitspolitik (Nr. 1-50 im Tagebuchformat)

[Login]