Frieden     Sicherheit    Abrüstung
Logo

www.nachtwei.de

Genauer Hinsehen: Sicherheitslage Afghanistan (Lageberichte + Einzelmeldungen) bis 2016
Navigation Themen
Navigation Publ.-Typ
Publikationstyp
•  Pressemitteilung (316)
•  Veranstaltungen (6)
•  Pressespiegel (19)
•  Bericht + (283)
•  Artikel (163)
•  Aktuelle Stunde (2)
•  Antrag (58)
•  Presse-Link (108)
•  Interview (58)
•  Rede (109)
•  Große Anfrage (4)
•  Kleine Anfrage (31)
•  Fragestunde (1)
•  Tagebuch (48)
•  Offener Brief (24)
•  Persönliche Erklärung (6)
•  Veranstaltungstipp (6)
•  Vortrag (15)
•  Stellungnahme (60)
•  Weblink (17)
•  Aufruf (5)
•  Dokumentiert (35)

Bericht von Winfried Nachtwei
Browse in:  Alle(s) » Publikationstyp » Bericht

(4.) TAG DES PEACEKEEPERS 2016 am 1. Juni in Berlin: Internationale Verantwortung praktisch + mit Leidenschaft

Veröffentlicht von: Nachtwei am 8. Mai 2016 23:25:46 +02:00 (6404 Aufrufe)

Zum vierten Mal laden die Minister des Auswärtigen, des Innern und der Verteidigung ein, jetzt wieder ins Auswärtige Amt. Mehrere hundert Gäste werden erwartet, die meisten von ihnen Frauen und Männer aus Friedenseinsätzen - eine einmalige Versammlung von Friedenspraktikern. Zu hoffen ist, dass jetzt endlich auch die Medien gebührend berichten. 2013, 2014 und 2015 geschah das nicht. Reichlich ignorant angesichts des Überflusses an bad news.     

Internationale Verantwortung – praktisch + mit Leidenschaft:

(4.) Tag des Peacekeepers 2016 am 1. Juni 2016

Winfried Nachtwei, MdB a.D.[1] (Mai 2016)

Die Feierstunde zum Tag des Peacekeepers 2016 findet am Mittwoch, 1. Juni, um 17.30 Uhr im Europasaal des Auswärtigen Amtes  in Berlin statt. (Einlass mit persönlicher Einladung + Anmeldung ab 16.30 Uhr Eingang Unterwasserstr. 10)

Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier, Innenminister Dr. Thomas de Maizière und Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen laden dazu ein und werden deutsche Polizisten, Soldaten und Zivilexperten aus Friedenseinsätzen ehren.  Das bewährte Zentrum Internationale Friedenseinsätze (ZIF) unterstützt die Organisation der Feierstunde.

Der Frühabendtermin ermöglicht, dass mehr Mitglieder des Bundestages, des Mitauftraggebers der Peacekeeper, als in den Vorjahren an der Veranstaltung teilnehmen können. Fotos unter www.facebook.com/winfried.nachtwei

Weltweit wird der „International Day of UN-Peacekeepers“ seit dem Beschluss der UN-Generalversammlung vom Februar 2003 am 29. Mai begangen, in Deutschland seit 2013. (http://www.un.org/en/peacekeeping/operations/pkday.shtml )

Lichter

Wie in jedem Jahr werden stellvertretend je drei PolizistInnen, SoldatInnen und ZivilexpertInnen im Gespräch vorgestellt und geehrt. 2013 sprach bei der Feier Martin Kobler, heute Sonderbeauftragter des UN-Generalsekretärs für Libyen. 2014 standen Friedenseinsätze in Afrika im Mittelpunkt, 2015 Frauen, Frieden, Sicherheit.

Erwartet werden mehrere Hundert Gäste, die meisten davon Frauen und Männer mit Erfahrung aus multinationalen Friedenseinsätzen und Konfliktgebieten. Zusammen kommt wieder eine einzigartige und bunte Versammlung von Peacekeepern und Peacebuildern, von Friedenspraktikern mit langem Atem, mit reichen, spannenden Erfahrungen. Leistungs- und Hoffnungsträger der besonderen Art, heute angesichts der gehäuften und näher rückenden Großkrisen notwendiger denn je.

Der Tag, die Feierstunde bieten die Möglichkeit , das ferne, hierzulande meist kaum wahrgenommene internationale Peacekeeping, die unermüdliche, strapaziöse, oft auch riskante Arbeit für Kriegsverhütung, Schutz der Zivilbevölkerung, Stabilisierung, Peacebuilding und gemeinsame Sicherheit anschaulich zu machen und näher zu bringen. Über einzelne Menschen.

Die bisherigen Peacekeeper-Tage empfanden die Beteiligten durch die Bank als rundum gelungen, würdig, ermutigend.

Die Veranstaltung der drei Ressortminister für und mit „ihren“ jeweiligen Entsandten unterstreicht zugleich auch die Grunderfahrung und Botschaft von Friedenseinsätzen:

Keiner schafft es alleine, kein Land, kein Ressort, kein Akteur. Die Notwendigkeit der anderen! Vernetzen und Zusammenwirken bei gemeinsamen Zielen ist unabdingbar!

(Dass Entwicklungsexperten und Friedensfachkräfte nicht dabei sind, wird damit begründet, dass sie nicht Teil einer UN-beauftragten Mission sind. Ihre Arbeit ist dadurch in keiner Weise weniger wichtig.)

Die Veranstaltung zum Tag des Peacekeepers ist ein friedenspolitisches Großereignis. Vor allem auch deshalb, weil hier so viele starke Praktiker und Bessertuende zusammen kommen. Vor 2013 hatte es das in Deutschland nie gegeben!

Schatten

In den vorigen Jahren war das Ereignis allerdings regelmäßig von der Tatsache überschattet, dass die Tagesmedien darüber – bis auf punktuelle Ausnahmen – nicht berichteten. Auch nicht die überregionalen Blätter und Sender mit seriöser internationaler Berichterstattung und eigenen Korrespondenten. Nach meiner vieljährigen Erfahrung ist die Nichtberichterstattung über solche friedens- und sicherheitspolitisch konstruktiven Ereignisse kein Zufall, der immer mal passieren kann. (Liste der beschwiegenen Veranstaltungen s.u.) Sie hat System, ist Ausdruck einer hartnäckigen politischen Blindheit und Ignoranz gegenüber konstruktiven Ereignissen, Akteuren und Prozessen ohne Skandalisierungsfaktor.

Pegida-Demonstranten hatten monatelang regelrecht ein Berichterstattungs-Abonnement. Jeder Furz eine Nachricht.

Jahrelange Verständigungs- und Aufbauarbeit von Abertausenden Peacekeepern in allen möglichen Krisenländern – kein Nachrichtenwert. Es kann doch nicht wahr sein, dass diese Frauen und Männer erst dann Aufmerksamkeit erhalten würden, wenn Verdacht auf Fehlverhalten einzelner als Treibsatz zünden würde! Die Frage von Qualitätsjournalismus stellt sich auch hier.

(Eine sinn- und hoffnungsvolle Initiative: https://perspective-daily.de/  , die erste Online-Plattform in Deutschland für „konstruktiven Journalismus“, zzt. im Aufbau, bisher über 13.000 UnterstützerInnen. „Perspective Daily“ diskutiert Probleme und sucht Lösungen, macht weiter bei der Frage „und was jetzt?“)

Aktuell

(1)Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage von Franziska Brantner, Agnieszka Brugger und Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zum „Stand der Umsetzung der deutschen Zusagen an die Vereinten Nationen im Rahmen des Peacekeeping-Summits im September 2015“, http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/082/1808264.pdf

(2) Übersichtskarte Peace Operations 2015/2016:  http://www.zif-berlin.org/fileadmin/uploads/analyse/dokumente/veroeffentlichungen/ZIF_World_Map_Peace_Operations.pdf ;

(3) Übersicht internationales und deutsches Personal in Friedenseinsätzen 2014-2015: http://www.zif-berlin.org/fileadmin/uploads/analyse/dokumente/veroeffentlichungen/International_Personnel_in_Peace_Operations_2014_DE.pdf

(4) Einsätze der Bundeswehr:

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9pPKUVL3UzLzixNSSqlS90tSk1KKknMzkbL2qxIyc1Dz9gmxHRQDYLHC-/

(5) Deutsche Beteiligung an internationalen Polizeimissionen:

http://www.bundespolizei.de/Web/DE/03Unsere-Aufgaben/04Internationale-Aufgaben/uebersicht_dt_beteiligung_int_polizeimissionen.pdf;jsessionid=170847D061490A4649559EFAA463B12E.2_cid297?__blob=publicationFile&v=29 (Stand 1.5.2016)

(6) Ziviler Friedensdienst weltweit:

https://www.ziviler-friedensdienst.org/sites/ziviler-friedensdienst.org/files/anhang/beitrag/zfd-zahlen-und-fakten-zum-zfd-5084.pdf (Stand 31.3.2016)

(7) Die GIZ global und Welt- & Regionalkarten:

https://www.giz.de/cdc/de/downloads/cdc/giz-2014-de-weltkarte.pdf , https://www.giz.de/cdc/de/html/1822.html

Eigene Berichte zu den bisherigen Tagen der Peacekeeper

2013

 http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1220 und als Gastbeitrag „Unauffällige Premiere“ in  http://adlasmagazin.files.wordpress.com/2013/09/adlas-03_2013.pdf ;

http://www.dgvn.de/meldung/gelungene-premiere-am-tag-des-peacekeepers-2013/

2014

http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1294 ;

http://www.zif-berlin.org/de/ueber-zif/tag-des-peacekeepers.html (mit Film zu vernetztem Handeln)

zu Bundestagsdebatte und Bellevue-Forum zu Zivilexperten und ziviler Krisenpräventionhttp://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1341 )

2015

http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1359 ,

http://www.zif-berlin.org/de/ueber-zif/nachrichten-aus-dem-zif/detailansicht/article/tag-des-peacekeepers-2015-wichtige-arbeit-in-schwierigen-zeiten.html

…  und Feierstunden für

TeilnehmerInnen an internationalen Polizeimissionen

2013 http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1277

Zwanzig Jahre Bund-/Länder-AG Internationale Polizeimissionen http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1299

Zivilexperten & WahlbeobachterInnen

Zehn Jahre ZIF: http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1143 Erster ZIF-Wahlbeobachertag 2014: http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1274

Friedensfachkräfte des Zivilen Friedensdienstes

15 Jahre (2014) http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&catid=77&aid=1319

Festakt 50 Jahre Entwicklungshelferinnen und –helfer

2013 http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&catid=77-130&aid=1224 

… und zu Vereinten Nationen

Festakt zu 70 Jahren VN mit Altbundespräsident Horst Köhler 2015 http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1375

Festakt und Fachtagung zu 40 Jahre deutsche VN-Mitgliedschaft

http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1238

Von allen diesen Veranstaltungen gab es in Printmedien, Funk und Fernsehen  praktisch keine Berichterstattung.



[1] Mitglied im Vorstand Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), Ko-Vorsitzender des Beirats Zivile Krisenprävention beim Auswärtigen Amt, Beirat Innere Führung der Verteidigungsministerin (AG Einsatzrückkehrer und –folgen)


Publikationsliste
Vortragsangebot zu Riga-Deportationen, Ghetto Riga + Dt. Riga-Komitee

Ende 1941/Anfang 1942 rollten Deportationszüge aus Deutschland und Österreich nach Riga.

1989 stieß ich auf die Spuren der verschleppten jüdischen Frauen, Männer und Kinder.

Mit meinem bebilderten Vortrag "Nachbarn von nebenan - verschollen in Riga" stehe ich gern für Erinnerungsveranstaltungen und Schulen zur Verfügung. (Anlage)

Vorstellung der "Toolbox Krisenmanagement"

Von der zivilen Krisenprävention bis zum Peacebuilding: Die 53-seitige Broschüre stellt kompakt und klar auf jeweils einer Themenseite Prinzipien, Akteure und Instrumente des Krisenmanagements vor. Bei einem Kolloquium im Bundestag in Berlin wurde die Schrift einem Fachpublikum vorgestellt. Erstellt von AutorInnen des Zentrums Internationale Friedenseinsätze ZIF und der Stiftung Wissenschaft und Politik SWP ist die "Toolbox" ein wichtiger Beitrag zur friedens- und sicherheitspolitischen Grundbildung auf einem Politikfeld, wo die Analphabetenrate in der Gesellschaft, aber auch in Medien und Politik sehr hoch ist. ... www.zif-berlin.de

zif
Auf dem Foto überreicht W. Nachtwei den AutorInnen seine 2008 erschienene Broschüre zur Zivilen Krisenprävention und Friedensförderung.

Mehr zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure bei der zivilen Konfliktbearbeitung u.a.:

Tagebuch
    • Meine persönlichen Jahresrückblicke + Kurzmeldungen zur Friedens- und Sicherheitspolitik (Nr. 1-50 im Tagebuchformat)

[Login]