Frieden     Sicherheit    Abrüstung
Logo

www.nachtwei.de

Genauer Hinsehen: Sicherheitslage Afghanistan (Lageberichte + Einzelmeldungen) bis 2017
Navigation Themen
Navigation Publ.-Typ
Publikationstyp
•  Pressemitteilung (316)
•  Veranstaltungen (6)
•  Pressespiegel (19)
•  Bericht (297)
•  Artikel (168)
•  Aktuelle Stunde (2)
•  Antrag (58)
•  Presse-Link (108)
•  Interview (58)
•  Rede (109)
•  Große Anfrage (4)
•  Kleine Anfrage (31)
•  Fragestunde (1)
•  Tagebuch (48)
•  Offener Brief (25)
•  Persönliche Erklärung (6)
•  Veranstaltungstipp (6)
•  Vortrag (15)
•  Stellungnahme (60)
•  Weblink (17)
•  Aufruf + (5)
•  Dokumentiert (35)

Aufruf
Browse in:  Alle(s) » Publikationstyp » Aufruf

Aktion Atomteststop

Autor: Webmaster

Datum: 5. August 2005 17:10:18 +02:00 oder Fr, 05 August 2005 17:10:18 +02:00

Zusammenfassung:  Vor 60 Jahren wurden auf Hiroshima und Nagasaki zum ersten Mal Atombomben abgeworfen. Winni Nachtwei ist Erstunterzeichner des folgenden Aufrufs der Kampagne "Aktion Atomteststopp" zur vollständigen Abrüstung von Atomwaffen in Europa:

Hauptteil: 

Aktion Atomteststop


Gegründet 1985 von: Aktion Sühnezeichen, IFIAS,  IPPNW,
Herta Däubler-Gmelin (SPD), Prof. Dr. Hans-Peter Dürr (Max
Planck Institut München),  Gustav Fehrenbach V (DGB/CDU),
Gerd Greune (DFG-VK), Petra Kelly V,Horst Kissel (Deutsche Postgewerkschaft/CDU), Pax Christi, Eva Quistorp (Bündnis 90/Die Grünen), Gustav Heinemann Iinitiative
 
Zum 60. Jahrestag der Atombenabwürfe auf
Hiroshima und Nagasaki  rufen wir auf zu einer EUROPÄISCHEN ATOMAREN ABRÜSTUNGS-INITIATIVE.

Wir fordern eine Gemeinsame Europäische Friedenspolitik, die auf die Androhung von Atomwaffen verzichtet, alle Atomwaffen aus den Mitgliedsländern der Europäischen Union entfernt und sich dafür einsetzt, daß der Vertrag über ein umfassendes weltweites Verbot für alle Atomwaffenversuche unverzüglich in Kraft tritt. 

Wir fordern die zuständigen Institutionen der Europäischen Union auf, Verhandlungen über die vollständige Abrüstung von Atomwaffen in Gang zu bringen, um die Weiterverbreitung von Atomwaffen zu beenden und ganz Europa von Atomwaffen zu befreien. 
Um ein neues atomares Wettrüsten zu verhindern, muß endlich die atomare Abschreckungspolitik aufgegeben und mit der zügigen Beseitigung dieser Massen-vernichtungsmittel begonnen werden.
v.i.S.d.P. Gerd Greune, Georgstr. 26, 53111 Bonn
Erstunterzeichner/innen:  Angelika  Beer MdEP Bündnis 90/Die Grünen; Karin Kortmann MdB SPD; Jo Leinen MdEP SPD; Winni Nachtwei MdB Bündnis 90/Die Grünen; Friethjof Schmidt MdEP Bündnis 90/Die Grünen; Barbara Weiler MdEP SPD;  Dr. Helmut Aichele, Erlangen; Marc Bierboms, Hamburg;  Dr. Hanne Birckenbach, Hamburg; Johanna Bissmeiser, Hannover; Joana Emetz, Bad Schönborn; Mechtild Evers; Frauennnetzwerk für Frieden, Bonn; Gerda Fürch, Berlin;  Anna Elisabeth Georgi; Paul J. Gutzen, Mainz; Eva u. Günter Haag, Hambühren; Bert A Hallstadt; Traudl Haury Friedensbewegung Ingolstadt; Gisela Höhne, Stuttgart; Dieter Kinkelbur; Irmela Mensah-Schramm; Martin-Niemöller-Stiftung e.V., Wiesbaden; Rike Nottmeyer, Bad Honnef; Horst u. Maria Oberländer; Hellmuth Prieß AK Darmstädter Signal; Prof. Dr. Roland Reich, Berlin; Mechtild Schreiber, München; Dr. Wolf Spemann, Wiesbaden; Gabriele Vetter, Dr. Reinhard J. Voß, Generalsekretär von pax christi / deutsche Sektion;  Hans-Joachim Wilkes; Eckehardt Voss; Mehring; Carl-Dieter Wuth, Wiesbaden;

Anmerkungen: 

Publikationsliste
Vortragsangebot zu Riga-Deportationen, Ghetto Riga + Dt. Riga-Komitee

Ende 1941/Anfang 1942 rollten Deportationszüge aus Deutschland und Österreich nach Riga.

1989 stieß ich auf die Spuren der verschleppten jüdischen Frauen, Männer und Kinder.

Mit meinem bebilderten Vortrag "Nachbarn von nebenan - verschollen in Riga" stehe ich gern für Erinnerungsveranstaltungen und Schulen zur Verfügung. (Anlage)

Vorstellung der "Toolbox Krisenmanagement"

Von der zivilen Krisenprävention bis zum Peacebuilding: Die 53-seitige Broschüre stellt kompakt und klar auf jeweils einer Themenseite Prinzipien, Akteure und Instrumente des Krisenmanagements vor. Bei einem Kolloquium im Bundestag in Berlin wurde die Schrift einem Fachpublikum vorgestellt. Erstellt von AutorInnen des Zentrums Internationale Friedenseinsätze ZIF und der Stiftung Wissenschaft und Politik SWP ist die "Toolbox" ein wichtiger Beitrag zur friedens- und sicherheitspolitischen Grundbildung auf einem Politikfeld, wo die Analphabetenrate in der Gesellschaft, aber auch in Medien und Politik sehr hoch ist. ... www.zif-berlin.de

zif
Auf dem Foto überreicht W. Nachtwei den AutorInnen seine 2008 erschienene Broschüre zur Zivilen Krisenprävention und Friedensförderung.

Mehr zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure bei der zivilen Konfliktbearbeitung u.a.:

Tagebuch
    • Meine persönlichen Jahresrückblicke + Kurzmeldungen zur Friedens- und Sicherheitspolitik (Nr. 1-50 im Tagebuchformat)

[Login]