Frieden     Sicherheit    Abrüstung
Logo

www.nachtwei.de

Genauer Hinsehen: Sicherheitslage Afghanistan (Lageberichte + Einzelmeldungen) bis 2016
Navigation Themen
Navigation Publ.-Typ
Publikationstyp
•  Pressemitteilung (316)
•  Veranstaltungen (6)
•  Pressespiegel (19)
•  Bericht (277)
•  Artikel (162)
•  Aktuelle Stunde (2)
•  Antrag (58)
•  Presse-Link (108)
•  Interview (57)
•  Rede (109)
•  Große Anfrage (4)
•  Kleine Anfrage (31)
•  Fragestunde (1)
•  Tagebuch (48)
•  Offener Brief (23)
•  Persönliche Erklärung (6)
•  Veranstaltungstipp (6)
•  Vortrag (15)
•  Stellungnahme (60)
•  Weblink (17)
•  Aufruf (5)
•  Dokumentiert (35)

Unglaublich: Obligatorische Friedens- und Menschenrechtserziehung - nicht in Deutschland, aber in Afghanistan, für alle Lehrerstudierenden

Veröffentlicht von: Nachtwei am 3. März 2015 19:14:38 +02:00 (9211 Aufrufe)

Vier Besuche bei Teacher Training Colleges in Nordafghanistan seit 2008 waren für mich immer besondere Erlebnisse. So erfuhr ich vom Vorhaben "Friedenserziehung" - nicht in kleinen Projektinseln, sondern flächendeckend für`s ganze Land. Jetzt beginnt die Umsetzung.

Curriculum für obligatorische “Friedens- und Menschenrechtserziehung”: Das gibt`s nicht in Deutschland, aber bald in Afghanistan –

für alle Studierenden an 44 Teacher Training Colleges!

Winfried Nachtwei, März 2015

Man hat sich daran gewöhnt, aus Afghanistan nur schlechte Nachrichten zu bekommen. Es gibt aber auch andere, bessere, zum Beispiel diese:

Ende Februar trafen in Kabul mehr als 120 Dozenten von Teacher Training Colleges (TTC) aus 30 Provinzen zu einem fünftägigen Workshop zusammen, um den Umgang mit dem neuen Friedenserziehungs-Curriculum zu lernen. Ab Neujahr (21. März) sollen die 45.000 Textbücher für die TTC-Studierenden (Peace Education Resource Books) und Manuals für die Lehrenden an den TTCs (PE Course Guides) erhältlich sein. Mit Einführung des Curriculums werden Kurse in Friedenserziehung für die 75.000 Studierenden im zweijährigen Lehrerstudium obligatorisch. http://wadsam.com/afghan-business-news/peace-education-curriculum-for-teacher-training-introduced-all-around-afghanistan-with-german-support-232/?

Entwickelt wurde das Curriculum 2013 vom Teacher Education Directorate (TED) im Bildungsministerium mit Unterstützung der deutschen GIZ im Auftrag des BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und der UNESCO. In der elfköpfigen Course-Guide-Arbeitsgruppe wirkten ein UNESCO Vertreter und eine Beraterin von GIZ/Ziviler Friedensdienst mit. In einer Pilotphase wurde das Curriculum an den TTC`s der Provinzen Badakhshan, Balkh, Kunduz, Sar-i Pul und Takhar erprobt.

Der Peace Education Course Guide mit Handbuch beinhaltet Lehrplan, Modelle für Unterrichtsstunden und Quellenmaterial und behandelt auf 149 Seiten folgende Themenfelder:

  1. Frieden und Konflikt (sechs Model Sessions zu Was ist Frieden? Frieden im Islam; Friedensprinzipien; Friedenschaffen oder Gewaltvorbeugung? Definition von Konflikt
  2. Peace Building Verhaltensmuster (24 Model Sessions u.a. zu aktivem Zuhören, effektiver Kommunikation, Wahrnehmen von Emotionen, Umgang mit Wut, emotionale Ehrlichkeit, Empathie, Vertrauen, Bias, Kooperation, Agression/Durchsetzungsvermögen/Unterwerfung, Problemlösung, Positionen und Bedürfnisse, Perzeptionen/Kommunikation und Konflikt, Verhandlung, Mediation, Versöhnung)
  3. Menschenrechtsprinzipien
  4. Inklusive Erziehung und Pädagogik

Für Master Trainers des Teacher Education Directorate gibt es einen Training of Trainers (ToT) Guide.

Das Gesamtprojekt wird wesentlich von BEPA (Basic Education Programme for Afghanistan) unterstützt, einem Gemeinschaftsprogramm finanziert von BMZ und Swiss Development Cooperation und umgesetzt von der GIZ.

BEPA erreichte in 2013 580 TutorInnen (21% Frauen) und 15.100 Lehrerstudierende (61% Frauen), 2.770 Lehrkräfte und über 88.300 SchülerInnen (47% Mädchen).  http://www.giz.de/de/weltweit/14677.html

Fact Sheet „Peace Education“ der GIZ in Afghanistan durch Fachkräfte des Zivilen Friedensdienstes, Stand Januar 2013, http://www.ez-afghanistan.de/fileadmin/content/fact-sheets/englisch/2013-ZFD_Friedenspaedagogik-e-RZ.pdf

Weitere Informationen zum National Education Strategic Plan (2015-2020) draft (NESP III) Kabul, Ministry of Education, 2014, http://planipolis.iiep.unesco.org/upload/Afghanistan/Afghanistan_NESP_III_2015-2020_draft.pdf

Seit 2008 besuchte ich viermal Teacher Training Colleges im afghanischen Nordosten, wo fünf Colleges (plus Kabul) mit deutscher Unterstützung aufgebaut wurden. Allein das TTC Mazar hat fast 4.000 Studierende. Jedes Mal waren es Begegnungen mit den künftigen Lehrerinnen und Lehrern, die besonders viel Hoffnung machten.

Fotos auf www.facebook.com/winfried.nachtwei


Publikationsliste
Vortragsangebot zu Riga-Deportationen, Ghetto Riga + Dt. Riga-Komitee

Ende 1941/Anfang 1942 rollten Deportationszüge aus Deutschland und Österreich nach Riga.

1989 stieß ich auf die Spuren der verschleppten jüdischen Frauen, Männer und Kinder.

Mit meinem bebilderten Vortrag "Nachbarn von nebenan - verschollen in Riga" stehe ich gern für Erinnerungsveranstaltungen und Schulen zur Verfügung. (Anlage)

Vorstellung der "Toolbox Krisenmanagement"

Von der zivilen Krisenprävention bis zum Peacebuilding: Die 53-seitige Broschüre stellt kompakt und klar auf jeweils einer Themenseite Prinzipien, Akteure und Instrumente des Krisenmanagements vor. Bei einem Kolloquium im Bundestag in Berlin wurde die Schrift einem Fachpublikum vorgestellt. Erstellt von AutorInnen des Zentrums Internationale Friedenseinsätze ZIF und der Stiftung Wissenschaft und Politik SWP ist die "Toolbox" ein wichtiger Beitrag zur friedens- und sicherheitspolitischen Grundbildung auf einem Politikfeld, wo die Analphabetenrate in der Gesellschaft, aber auch in Medien und Politik sehr hoch ist. ... www.zif-berlin.de

zif
Auf dem Foto überreicht W. Nachtwei den AutorInnen seine 2008 erschienene Broschüre zur Zivilen Krisenprävention und Friedensförderung.

Mehr zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure bei der zivilen Konfliktbearbeitung u.a.:

Tagebuch
    • Meine persönlichen Jahresrückblicke + Kurzmeldungen zur Friedens- und Sicherheitspolitik (Nr. 1-50 im Tagebuchformat)

[Login]