Erstes Fußball-Länderspiel seit 10 Jahren in Kabul: Freundliche Gegner, friedlicher Sieg

Von: Nachtwei amFr, 30 August 2013 07:51:31 +02:00

Welle der Freude in Afghanistan nach einem historisch-friedlichen Ereignis, dem Freundschaftsspiel Afghanistan - Pakistan im neuen Stadion der Afghanistan Football Federation.



Freundlicher Kampf und friedlicher Sieg in Afghanistan - erstes Heim-Fußballländerspiel in Kabul seit 10 Jahren

Am 20. August spielten im neuen Stadion von Kabul die Fußball-Nationalmannschaften der unfriedlichen Nachbarn Afghanistan und Pakistan gegeneinander - zum ersten Mal seit 1977, seit 36 Jahren!

Das letzte Heimspiel in Kabul hatte die afghanische Nationalmannschaft 2003 gegen Turkmenistan 0:2 verloren. Mit 6000 Zuschauern war das Stadion ausverkauft. Es gab einen eigenen Frauenblock. Das Spiel endete mit bejubelten 3:0 der afghanischen Mannschaft über die Pakistans. FIFA-Vizepräsident Prinz Ali Bin Al Hussein aus Jordanien: „Ein historischer Tag für den afghanischen Fußball!" Ein Zuschauer berichtete BBC, dass Taliban an einem Kontrollposten in der Provinz Wardak  der Nationalmannschaft viel Erfolg gewünscht hätten. (Unter der Talibanherrschaft fanden im alten Ghazi-Stadion in Kabul Hinrichtungen, Steinigungen und Verstümmelungen statt.)

In der afghanischen Nationalmannschaft spielte auch der 21-jährige Deutsch-Afghane Mustafa Azadzoy, geboren in Kabul, der mit seiner Familie in Delmenhorst lebt und seit einigen Tagen bei dem Oberligisten TB Uphusen (Emden) spielt.

In vielen Reaktionen wurde das Spiel als hoch symbolisches Ereignis gewertet, als Zeichen von Normalisierung nach Jahrzehnten des Krieges -  und als „süßer Sieg"  über einen langjährigen Rivalen. Bericht unter www.bbc.co.uk/news/world-asia-23766790 , herrliche  Fotos unter

www.rp-online.de/sport/fussball/international/afghanistan-gewinnt-erstes-heimspiel-seit-2003-1.3618301