Frieden     Sicherheit    Abrüstung
Logo

www.nachtwei.de

Genauer Hinsehen: Sicherheitslage Afghanistan (Lageberichte + Einzelmeldungen) bis 2019
Navigation Themen
Navigation Publ.-Typ
Publikationstyp
•  Pressemitteilung (317)
•  Veranstaltungen (6)
•  Pressespiegel (19)
•  Bericht (353)
•  Artikel (195)
•  Aktuelle Stunde (2)
•  Antrag (58)
•  Presse-Link (108)
•  Interview (60)
•  Rede (110)
•  Große Anfrage (4)
•  Kleine Anfrage (31)
•  Fragestunde (1)
•  Tagebuch (48)
•  Offener Brief (25)
•  Persönliche Erklärung (6)
•  Veranstaltungstipp (6)
•  Vortrag (20)
•  Stellungnahme (60)
•  Weblink (17)
•  Aufruf (5)
•  Dokumentiert (35)

Sicherheitspolitik und Bundeswehr + Internationale Politik und Regionen
Browse in:  Alle(s) » Meine Themen » Sicherheitspolitik und Bundeswehr
Alle(s) » Meine Themen » Internationale Politik und Regionen
Any of these categories

Vorbemerkungen, Sicherheitsvorfälle AFG landesweit aktuell, Sicherheitsvorfälle nach Provinzen, Regionen, Kategorien, Wochen (Teil 2)

Veröffentlicht von: Webmaster am 5. August 2010 22:06:15 +02:00 (36504 Aufrufe)

Teil 2

(3)  Sicherheitsvorfälle nach Provinzen 2010 (2009)

(ANSO Quarterly Reports June + March 2010, Dec. 2009)

AOG incidents/attacks 1. Halbjahr 2010 (Vorjahrszeitraum):

Süden 2.570 (1.383), Osten 1.455 (1.148), Central 460 (401), Nordost 315 (169, +86%!), Norden 187 (97, +93%!), Westen 372 (356)

Im 2. Quartal 2010 (Vorjahrszeitraum): Kunar (O) 662 (583), Helmand (SW) 820 (257), Kandahar (S)  559 (399), Khost (O) 364 (240), Kunduz (NO) 175 (94), Ghazni (O) 570 (269), Badghis (NW) 161 (101), Herat (W) 79 (120), Balkh (N) 45 (23), Baghlan (N) 73 (29), Badakhshan (NO) 16 (18), Samangan (N) 4 (1), Bamyan 2 (9).

Durchschittliche Attacken/Tag nach Provinzen im 2. Q. 2010 (Vorjahrszeitraum): < 3 in 4 (1) Provinz, 1,1-3 in 3 (4) Provinzen, 0,6-1,0 in 7 (6) und 0,0-0,5 in 19 (22) Provinzen. Danach blieben 23 Provinzen stabil, eine verbesserte sich (Herat), 9 verschlechterten sich: Nangarhar, Paktia, Kandahar, Paktika, Uruzgan, Helmand, Ghazni, Farah, Kunduz.

AOG incidents/attacks in 2009 (Änderung ggb. Vorjahr)

im Süden in Kandahar 970 (+31%), in Helmand 621 (+39%), Uruzgan 196 (+81%); im Osten Kunar (pak. Grenze) 1.318 (+82%), Ghazni 461 (-8%), Paktika 379 (+50%);

im Westen Herat 229 (+101%), Badghis 239 (+203%);

im Norden Kunduz 292 (+134%), Faryab 137 (+145%), Baghlan 100 (+122%), Balkh 87 (+295%), Badakhshan 43  (-4,4%); Kabul 177 (+1,7%). (ANSO Dez. 2009)

Durchschnittliche Attacken/Tag nach Provinzen:

Lt. ANSO haben sich inzwischen die Relationen der Regionen verschoben: im Westen und Norden, wo über die Jahre zusammen 10% der Sicherheitsvorfälle geschahen, registriert ANSO in 2009 für den Norden 10% und für den Westen 9% der AOG incidents (Süd 38%, Ost 31%, Zentral 12%).

Von den 123 Distrikten der Region Nord galten im 1. Halbjahr 2010 acht als hochkritisch/unter Taliban-Kontrolle: fünf in Kunduz, zwei in Baghlan, einer in Balkh.

(4)  Sicherheitsvorfälle nach Kategorien und Regionen/Woche (2009-2010)

Sicherheitsvorfälle in den Regionen Capital, Nord, West, Süd, Ost; nach Schusswechsel/Gefecht, Sprengmittel (Selbstmordattentate), indirekter Beschuss; getötete und verwundete ISAF-Soldaten (Monatsübersichten/Regionen Januar 2006 bis September 2008 in Antwort der Bundesregierung auf Kleine Anfrage Bündnis 90/Die Grünen, 16/10804, Oktober 2008 bis März 2010 in Antwort auf Kleine Anfrage Linke, 17/1729):

-          28.(12.7.): 780, davon C 1, N 23, W 29, SW 371, S 212, O 144; 551, 124 (2 in Herat, Kabul), 84; 20 ISAF-Soldaten getötet, 127 verwundet.

-          27.(05.7.): 767, davon C 3, N 37. W 37, SW 328, S 146, O 217; 558, 123 (ein in Wardak), 78; 21 ISAF-Soldaten getötet, 88 verwundet.

-          26.(28.6.): 837, davon C 5, N 18, W 26, SW 371, S 164, O 253; 576, 139 (3 in Kapisa, Paktia, Kunduz), 111; 6 ISAF-Soldaten getötet, 114 verwundet.

-          25.(21.6.): 821, davon C 3, N 14, W 37, SW 395, S 147, O 225; davon 515, 180 (ein in Kunar), 112; 36 ISAF-Soldaten getötet, 167 verwundet.

-          24.(14.6.): 750, davon C 1, N 11, W 22,  Südwest (SW neu) 373,  S 147, O 196; davon 514, 125, 104; 12 ISAF-Soldaten getötet, 101 verwundet.

-          23.(07.6.): 694, davon C 2, N 19, W 23, S 417, O 233; davon 437, 141 (drei in Kandahar und Zabul), 109; 25 ISAF-Soldaten getötet, 156 verwundet.

-          22.(31.5.): 582, davon C 2, N 16, W 25, S 355, O 184; davon 367, 103 (ein in Kabul), 97; 7 ISAF-Soldaten getötet, 92 verwundet.

-          21.(24.5.): 598, davon C 4, N 11, W 27, S 372, O 184; davon 383, 125 (ein in Kandahar), 85; 7 ISAF-Soldaten getötet, 107 verwundet.

-          20.(17.5.): 552, davon C 4, N 16, W 28, S 329, O 175; davon  336, 137 (ein in Kabul), 70; 17 ISAF-Soldaten getötet, 127 verwundet.

-          19.(10.5.): 563, davon C 2, N 22, W 27, S 334, O 178; davon 349, 137 (2 in Uruzgan, Laghman), 70; 8 ISAF-Soldaten getötet, 88 verwundet.

-          18.(03.5.): 504, davon C 1, N 9, W 24, S 311, O 159; davon 315, 118 (ein nimruz), 62; 8 ISAF-Soldaten getötet, 93 verwundet.

-          17.(26.4.): 447, davon C 4, N 11, W 29, S 242, O 161; davon 254, 116 (ein in Kandahar), 61; 6 ISAF Soldaten getötet, 62 verwundet.

-          16.(19.4.): 364, davon C 7, N 22, W 31, S 162, O 142; davon 204, 93 (2 in Kabul + Zabul), 60; 3 ISAF Soldaten getötet, 58 verwundet.

-          15.(12.4.): 374, davon C 1, N 27, W 29, S 189, O 128; davon 180, 125 (3 in Helmand + Kandahar), 60; 7 ISAF-Soldaten getötet, 71 verwundet.

-          14.(05.4.): 369, davon C 2, N 20, W 14, S 200, O 133; davon 224, 95, 49; 8 ISAF-Soldaten getötet, 73 verwundet.

-          13.(29.3.): 427, davon C 1, N 16, W 25, S 287, O 98; davon 272, 119 (zwei in Ghazni und Helmand), 34; 9 ISAF-Soldaten getötet, 104 verwundet.

-          12.(22.3.): 451, davon C 0, N 15, W 24, S 304, O 108; davon 292, 118 (ein in Helmand), 30; 8 ISAF-Soldaten getötet, 86 verwundet.

-          11.(15.3.): 366, davon C 2, N 7, W 10, S 270, = 77; davon 220, 106 (3 in Helmand und Kandahar), 39; 3 ISAF-Soldaten getötet, 61 verwundet.

-          10.(8.3.): 369, davon C 2, N 17, W 10, S 249, O 91; davon 222, 97 (2 in Khowst, Kandahar), 41; 4 ISAF-Soldaten getötet, 51 verwundet.

-          9.(1.3.):    318, davon C 2, N 10, W 18, S 220, O 68; davon 177, 117 (2 in Kandahar), 21; 15 ISAF-Soldaten getötet, 82 verwundet.

-          8.(22.2.):  278, davon C 2, N 12, W 14, S 195, O 55; davon 195, 65 (drei in Kabul, Nangarhar, Zabul), 16; 5 ISAF-Soldaten getötet, 62 verwundet.

-          7.(15.2.):  299, davon C 1, N 8, W 7, S 226, O 57; davon 220, 55, 23; 17 ISAF-Soldaten getötet, 68 verwundet.

-          6.(8.2.):     283, davon C 0, N 1, W 13, S 200, O 69; davon 195, 59 (ein in Paktia), 29; 10 ISAF-Soldaten getötet, 72 verwundet.

-          5.(01.2.):   272, davon C 2, N 16, W 8, S 200, O 46; davon 178, 55 (2 in Helmand, Zabul), 39; 9 ISAF-Soldaten getötet, 35 verwundet.

-          4.(25.1.):   278, davon C 4, N 14, W 18, S 183, O 59; davon 182, 60 (ein in Kabul), 33; 4 ISAF-Soldaten getötet, 47 verwundet.

-          3.(18.1.):   314, davon C 2, N 8, W 16, S 193, O 95; davon 207, 67 (2 in Kabul, Helmand), 33; 9 ISAF-Soldaten getötet, 48 verwundet.

-          2.(11.1.):    286, davon 185, 65 (2 in Uruzgan, Helmand), 31; 14 ISAF-Soldaten getötet, 35 verwundet.

-          1.(4. Januar 2010): 323, davon C 3, N 4, W 17, S 194, O 105; davon 205, 72, 43; 4 ISAF-Soldaten getötet, 57 verwundet.

-          53.(28.12.): 277, davon C 0, N 10, W 14, S 153, W 100; davon 190, 56 (ein in Khowst), 28; 11 ISAF Soldaten getötet, 38 verwundet.

-          52.(21.12.): 268, davon C 2, N 8, W 10, S 162, O 86; davon 190, 56 (ein in Khowst), 28; 11 ISAF-Soldaten getötet, 38 verwundet.

-          51.(14.12.): 277, davon C 3, N 13, W 13, S 178, O 70; davon 176, 61 (3 in Helmand, Uruzgan, Kabul), 34; 8 ISAF-Soldaten getötet, 48 verwundet.

-          50.(7.12.):   268, davon C 0, N 10, W 9, S 169, O 80; davon 171, 63 (1 in Paktika), 26; ein ISAF-Soldat getötet, 36 verwundet.

-          49.(30.11.): 341,

-          48.(23.11.): 267,

-          47.(16.11.): 338,

-          46.(9.11.):   360, davon C 5, N 12, W 12, S 225, O 106; davon 238, 72 (je 1 in Kabul, Zabul), 45; 4 ISAF-Soldaten getötet, 64 verwundet.

-          45.(2.11.):   369, davon C 5, N 14, W 17, S 212, O 121; davon 255, 58 (1 in Kunduz), 51; 13 ISAF-Soldaten getötet, 52 verwundet.

-          44.(26.10.): 374, davon C 5, N 15, W 10, S 218, O 126; davon 232, 81 (1 in Kandahar), 51; 27 ISAF-Soldaten getötet, 62 verwundet.

-          43.(19.10.): 368, davon C 4, N 13, W 5, S 225, O 121; davon 240, 75, 43; 9 ISAF Soldaten getötet, 35 verwundet.

-          42.(12.10.): 411, davon C 5, N 6, W 29, S 243, O 128; davon 280, 83, 44; 8 ISAF-Soldaten getötet, 55 verwundet.

-          41.(5.10.):  423, davon C 6, N 11, W 28, S 234, O 144; davon 254, 91 (1 in Kabul), 68; 7 ISAF-Soldaten getötet, 90 verwundet.

-          40.(28.9.):  448, davon C 0, N 18, W 27, S 234, O 169; davon 279, 85 (2 in Kunduz, Kandahar), 75; 19 ISAF-Soldaten getötet, 56 verwundet.

-          39.(21.9.):  328, davon C 2, N 7, W 18, S 185, = 116; davon 199, 72 (1 in Herat), 57; 9 ISAF-Soldaten getötet, 57 verwundet.

-          38.(14.9.):  414, davon C 2, N 11, W 15, S 250, O 136; davon 252, 101 (4 in Kabul, Baghlan, Helmand, Kandahar), 54; 16 ISAF-Soldaten getötet, 97 verwundet.

-          37.(7.9.):   524, davon C 4, N 16, W 26, S 307, O 171; davon 326, 116 (3 in Kabul, Helmand, Kandahar), 66; 13 ISAF-Soldaten getötet, 95 verwundet.

-          36.(31.8.): 478, davon C 3, N 15, W 24, S 269, O 167; davon 323, 97 (5 in Kunduz, Jowzjan, Farah, Herat, Kaghman), 58; 19 ISAF-Soldaten getötet, 122 verwundet.

-          35.(24.8.): 390, davon C 2, N 6, W 15, S 227, O 140; davon 252, 86 (1 in Kandahar), 49; 10 ISAF-Soldaten getötet, 87 verwundet.

-          34.(17.8.): 933, davon C 23, N 49, W 51, S 439, O 371; davon 534, 131 (2 in Kabul + Paktia), 266; 14 ISAF-Soldaten getötet, 95 verwundet. (Präsidentschafts- und Provinzratswahlen am 20.8.)

-          33.(10.8.): 463, davon C 13, N 32, W 15, S 226, O 177; davon 286, 93 (3 in Kunduz, Helmand, Kabul), 75; 13 ISAF-Soldaten getötet, 105 verwundet.

-          32.(03.8.): 407, davon C 3, N 7, W 11, S 231, O 155; davon 258, 81 (ein in Zabul), 65; 13 ISAF-Soldaten getötet, 85 verwundet.

-          31.(27.7.): 404, davon C 3, N 9, W 17, S 234, O 141; davon 257, 76, 69; 15 ISAF-Soldaten getötet, 76 verwundet.

-          30.(20.7.): 405, davon C 5, N 26, W 17, S 203, O 154; davon 245, 77 (4 in Paktia, Nimruz, Herat, Kowst), 76; 14 ISAF-Soldaten getötet, 62 verwundet.

-          29.(13.7.): 399, davon C 2, N 16, W 19, S 203, O 159; davon 232, 85 (3 in Ghazni, Nangarhar, Kandahar), 68; 12 ISAF-Soldaten getötet, 56 verwundet.

-          28.(06.7.): 444, davon C 0, N 15 (3,4%), W 22 (4,9%), S 286 (64,4%), O 121 (27,3%); davon 295, 79 (1 in Kandahar), 65; 25 ISAF-Soldaten getötet, 96 verwundet.

-          27.(29.6.): 460, davon C 3, N 9, W 18, S 280, O 150; davon 283, 85 (je 1 in Nangarhar, Balkh, Herat, Helmand, Kandahar), 78; 11 ISAF-Soldaten getötet, 97 verwundet.

-          26.(22.6.): 404, davon C 2, N 8, W 25, S 257, O 112; davon 255, 90 (je 1 in Herat, Khost, Nangarhar), 54; 4 ISAF-Soldaten getötet, 46 verwundet.

-          25.(15.6.): 367, davon C 3, N 10, W 17, S 205, O 132; davon 243, 71, 47; 10 ISAF-Soldaten getötet, 60 verwundet.

-          24.(08.6.): 381, davon C 5, N 8, W 23, S 187, O 158; davon 224, 73 (1 in Helmand), 70; 4 ISAF-Soldaten gefallen, 57 verwundet

-          23.(01.6.): 313, davon C 1, N 14, W 14, S 158, O 126; davon 172, 84 (2 in Helmand, Paktika), 53; 10 ISAF-Soldaten gefallen, 45 verwundet.

-          22.(25.5.): 313, davon C 1, N 17, W 24, S 143, O 128; davon 187, 66 (2 in Ghazni + Herat), 53; 6 ISAF-Soldaten getötet, 37 verwundet.

-          21.(18.5.): 252, davon C 3, N 7, W 22, S 124, O 96; davon 142, 50 (ein in Kandahar), 57; 3 ISAF-Soldaten getötet, 34 verwundet.

-          20.(11.5.): 295, davon C 4, N 8, W 18, S 128, O 137; davon 186, 39 (4 inKandahar, Khowst, 64; 3 ISAF-Soldaten getötet, 29 verwundet.

-          19.(04.5.): 240, davon C 1 (0,4%), N 6 (2,5%), W 11 (4,6%), S 119 (49,6%), O 103 (43%); davon 138, 41 (3 in Helmand, Laghman), 57; 4 ISAF-Soldaten getötet, 18 verwundet.

-          18.(27.4.): 231, davon C 5, N 7, W 11, S 103, O 105; davon 133, 37 (2 in Kunduz + Kandahar), 61; 7 ISAF-Soldaten getötet, 36 verwundet.

-          17.(20.4.): 165, davon C 1, N 11, W 7, S 64, O 82; davon 91, 43 (3 in Kandahar + Herat), 31; 13 ISAF-Soldaten verwundet.

-          16.(13.4.): 144, davon C 2, N 9, W 5, S 50, O 78; davon 82, 29 (3 in Kabul, Balkh, Kandahar), 31; 3 ISAF-Soldaten getötet, 24 verwundet.

-          15.(06.4.): 187, davon C 2, N 7, W 5, S 90, O 83; davon 117, 33 (2 in Helmand), 34; 3 ISAF-Soldaten getötet, 17 verwundet.

-          14.(30.3.): 194, davon C 0, N 6, W 5, S 98, O 85; davon 104, 36 (2 in Kandahar), 50; 2 ISAF-Soldaten getötet, 17 verwundet.

-          13.(23.3.): 197, davon C 1, N 18, W 9, S 107, O 62; davon 136, 24 (einer in Herat), 35; zwei ISAF-Soldaten getötet, 18 verwundet.

-          12.(16.3.): 214, davon C 3, N 2, W 10, S 115, O 84; davon 140, 38 (2 in Khowst + Nangarhar), 35; 9 ISAF-Soldaten getötet, 32 verwundet.

-          11.(09.3.): 241, davon C 5, N 8, W 5, S 129, O 94; davon 140, 35 (1 Kabul), 66; 8 ISAF-Soldaten getötet, 17 verwundet.

-          10.(02.3.): 206, davon C 0, N 1, W 4, S 111, O 90; davon 125, 30 (2 in Nimruz), 49; 5 ISAF-Soldaten getötet, 17 verletzt.

-          9. (23.2.): 184, davon C 0, N 7, W 7, S 112, O 58; davon 126, 29 (5 in Nangarhar, Kandahar, Nimruz, Helmand), 29; 9 ISAF-Soldaten getötet, 11 verletzt.

-          8. (16.2.): 156, davon C 2, N 4, W 9, S 90, O 51; davon 107, 20, 21; 5 ISAF-Soldaten getötet, 14 verletzt.

-          7. (09.2.): 170, davon C 1, N 6, W 3, S 107, 0  53; davon 104, 30 (4 in Kost, Paktika, Nimruz, Kabul), 30; 6 ISAF-Soldaten getötet, 12 verletzt.

-          6. (02.2.): 141, davon C 0, N 3, W 7, S 82, 0 49; davon 90, 23 (3 in Nangarhar, Uruzgan, Herat), 24; 2 ISAF-Soldaten getötet, 9 verletzt.

-          5. (26.1.): 174, davon C 1, N 6, W 11, S 95, O 61; davon 114, 26 (1 in Kabul), 30; 4 ISAF-Soldaten getötet, 15 verletzt.

-          4.(19.1.):  165, davon C 1, N 3, W 14, S 90, O 57; davon 104, 29 (3 in Baghlan, Herat, Khost), 26; 2 ISAF-Soldaten getötet, 19 verwundet.

-          3. (12.1.): 135, davon C 1, N 3, W 2, S 92, O 37; davon 84, 18 (1 in Kabul), 24; 5 ISAF-Soldaten getötet, 22 verletzt.

-          2. (05.1.): 149, davon C 1,. N 1, W 9, S 94, O 44; davon 99, 28 (2 in Kandahar + Nimruz), 20; 8 ISAF-Soldaten getötet, 23 verletzt.

-          1. (29.12.2008-4.1.2009): 168, davon C 0, N 0, W 9, S 114, O 45; davon 108, 26 (in Parvan), 31; 4 ISAF-Soldaten getötet, 22 verletzt.

 


-> zu Teil 1

Hin weis: 

Bericht als PDF-Datei.


Publikationsliste
Vortragsangebot zu Riga-Deportationen, Ghetto Riga + Dt. Riga-Komitee

Ende 1941/Anfang 1942 rollten Deportationszüge aus Deutschland und Österreich nach Riga.

1989 stieß ich auf die Spuren der verschleppten jüdischen Frauen, Männer und Kinder.

Mit meinem bebilderten Vortrag "Nachbarn von nebenan - verschollen in Riga" stehe ich gern für Erinnerungsveranstaltungen und Schulen zur Verfügung. (Anlage)

Vorstellung der "Toolbox Krisenmanagement"

Von der zivilen Krisenprävention bis zum Peacebuilding: Die 53-seitige Broschüre stellt kompakt und klar auf jeweils einer Themenseite Prinzipien, Akteure und Instrumente des Krisenmanagements vor. Bei einem Kolloquium im Bundestag in Berlin wurde die Schrift einem Fachpublikum vorgestellt. Erstellt von AutorInnen des Zentrums Internationale Friedenseinsätze ZIF und der Stiftung Wissenschaft und Politik SWP ist die "Toolbox" ein wichtiger Beitrag zur friedens- und sicherheitspolitischen Grundbildung auf einem Politikfeld, wo die Analphabetenrate in der Gesellschaft, aber auch in Medien und Politik sehr hoch ist. ... www.zif-berlin.de

zif
Auf dem Foto überreicht W. Nachtwei den AutorInnen seine 2008 erschienene Broschüre zur Zivilen Krisenprävention und Friedensförderung.

Mehr zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure bei der zivilen Konfliktbearbeitung u.a.:

Tagebuch
    • Meine persönlichen Jahresrückblicke + Kurzmeldungen zur Friedens- und Sicherheitspolitik (Nr. 1-50 im Tagebuchformat)

[Login]