Frieden     Sicherheit    Abrüstung
Logo

www.nachtwei.de

Genauer Hinsehen: Sicherheitslage Afghanistan (Lageberichte + Einzelmeldungen) bis 2019
Navigation Themen
Navigation Publ.-Typ
Publikationstyp
•  Pressemitteilung (318)
•  Veranstaltungen (7)
•  Pressespiegel (19)
•  Bericht + (381)
•  Artikel (212)
•  Aktuelle Stunde (2)
•  Antrag (58)
•  Presse-Link (108)
•  Interview (61)
•  Rede (110)
•  Große Anfrage (4)
•  Kleine Anfrage (31)
•  Fragestunde (1)
•  Tagebuch (48)
•  Offener Brief (28)
•  Persönliche Erklärung (6)
•  Veranstaltungstipp (6)
•  Vortrag (20)
•  Stellungnahme (60)
•  Weblink (17)
•  Aufruf (5)
•  Dokumentiert (35)

75 Jahre Vereinte Nationen - The Peace We Want: Online-Veranstaltung der Dt. Gesellschaft für die Vereinten Nationen mit Bundespräsident Steinmeier, Außenminister Maas, DGVN-Vorstands-mitgliedern + Generalsekretärin und jungem Publikum

Veröffentlicht von: Nachtwei am 23. Juni 2020 09:15:45 +02:00 (3328 Aufrufe)

Die Unterzeichnung der UN-Charta sieben Wochen nach Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa war DIE Schlussfolgerung aus zwei Weltkriegen in einer Generation und beispiellosen Völkermorden. Ihre Grundnormen - Kriegsverhinderung, internationales Gewaltverbot, friedliche Streitbeilegung, kollektive Friedenssicherung sind unverändert elementar für ein friedliches Zusammenleben auf dem Erdball. Aber sie werden zunehmend von Machthabern in Ost und West, Nord und Süd infrage gestellt und sabotiert. Nach den Grußworten der Prominenten im Gespräch die DGVN-Vorstandsmitglieder Manuela Scheuermann, Max Zuber, Winfried Nachtwei, moderiert von unserer Genealsekretärin Lisa Heemann.  

Online-Auftaktveranstaltung der

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen - DGVN

The Peace We Want - 75 Jahre Vereinte Nationen

Datum: 26.06.2020

Uhrzeit: 10:00h - 11:30h

Ort: Online

https://dgvn.de/aktivitaeten/einzelansicht/the-peace-we-want-75-jahre-vereinte-nationen

Fotos auf www.facebook.com/winfried.nachtwei

Am 26. Juni jährt sich die Unterzeichnung der UN-Charta zum 75. Mal. Mit Grußworten u.a. von Bundespräsident Steinmeier und Außenminister Maas würdigen wir #UN75 mit einer Veranstaltung, die gleichzeitig Auftakt für eine Reihe von Workshops zur Zukunft der UN als Friedensprojekt ist.

Auf Facebook teilen Twittern Als E-Mail versenden

English version below

Am 26. Juni 1945, sieben Wochen nach dem Sieg der Alliierten über Nazi-Deutschland, der  Befreiung Europas und dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa, unterzeichneten die Gründungstaaten der Vereinten Nationen in San Francisco die Charta der Vereinten Nationen. 75 Jahre später steht die Weltorganisation vor großen Herausforderungen. Zahlreiche Errungenschaften der Weltgemeinschaft werden von mächtigen Akteuren in Frage gestellt. Doch die Grundidee der Vereinten Nationen, gemeinsam für Frieden und internationale Sicherheit einzustehen, bleibt ungebrochen und ist heute ebenso aktuell wie vor 75 Jahren. Im Jahr 2020 geht es um die Zukunft der internationalen Zusammenarbeit und kollektiven Friedens- und Zukunftssicherung.

„The Future We Want, the United Nations We Need“, so lautet das Motto der Kampagne der Vereinten Nationen in ihrem 75. Gründungsjahr, an dem sich auch die DGVN mit diversen Formaten beteiligen wird. Angelehnt an dieses Motto möchten wir Sie am 26. Juni 2020 um 10:00 Uhr zu einer digitalen Auftaktveranstaltung für eine Serie von Workshops unter dem Titel „The Peace we Want“ zur Zukunft der Vereinten Nationen als globales Friedensprojekt einladen.

Wir freuen uns, dass mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Außenminister Heiko Maas und dem UN-Sonderbeauftragten für die UN75-Jahreskampagne Fabrizio Hochschild hochrangige Gäste mit ihren Video-Botschaften das wichtige Jubiläum der Charta-Unterzeichnung mit uns würdigen. Außerdem werden sich unsere DGVN-Vorstandsmitglieder Manuela Scheuermann, Winfried Nachtwei und Max Zuber in einem Gespräch über die Bedeutung von Frieden und die Herausforderungen an die Vereinten Nationen diskutieren. Und auch Sie können sich mit Ihren Ideen zum Frieden virtuell einbringen. Die Moderation  übernimmt unsere Generalsekretärin Lisa Heemann.

Damit geben wir den Startschuss für eine Reihe von digitalen Workshops, mit denen wir das 75-jährige Jubiläum der Vereinten Nationen begehen und in denen wir mit Ihnen darüber diskutieren möchten, wie die Vereinten Nationen sich neuen Herausforderungen stellen können, um ihrem Anspruch als globales Friedensprojekt auch in Zukunft gerecht zu werden. Den Abschluss macht eine Feierstunde am Tag der Vereinten Nationen am 24. Oktober 2020.

ANMELDUNGEN

Anmeldungen zur Auftaktveranstaltung zum 75. Jahrestag der Charta-Unterzeichnung erbitten wir über dieses Onlineformular. Nach der Registrierung übermitteln wir allen angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die ZOOM-Einwahldaten per E-Mail. Bitte sehen Sie gegebenenfalls auch im Spam-Filter nach. Zudem wird die Veranstaltung im YouTube-Kanal der DGVN live zu sehen sein.

Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache statt und wird gedolmetscht. Sollten Sie eine Verdolmetschung wünschen, möchten wir Sie bitten, über die Zoom-App (und nicht über Youtube) an der Veranstaltung teilzunehmen.

 


Publikationsliste
Vortragsangebot zu Riga-Deportationen, Ghetto Riga + Dt. Riga-Komitee

Ende 1941/Anfang 1942 rollten Deportationszüge aus Deutschland und Österreich nach Riga.

1989 stieß ich auf die Spuren der verschleppten jüdischen Frauen, Männer und Kinder.

Mit meinem bebilderten Vortrag "Nachbarn von nebenan - verschollen in Riga" stehe ich gern für Erinnerungsveranstaltungen und Schulen zur Verfügung. (Anlage)

Vorstellung der "Toolbox Krisenmanagement"

Von der zivilen Krisenprävention bis zum Peacebuilding: Die 53-seitige Broschüre stellt kompakt und klar auf jeweils einer Themenseite Prinzipien, Akteure und Instrumente des Krisenmanagements vor. Bei einem Kolloquium im Bundestag in Berlin wurde die Schrift einem Fachpublikum vorgestellt. Erstellt von AutorInnen des Zentrums Internationale Friedenseinsätze ZIF und der Stiftung Wissenschaft und Politik SWP ist die "Toolbox" ein wichtiger Beitrag zur friedens- und sicherheitspolitischen Grundbildung auf einem Politikfeld, wo die Analphabetenrate in der Gesellschaft, aber auch in Medien und Politik sehr hoch ist. ... www.zif-berlin.de

zif
Auf dem Foto überreicht W. Nachtwei den AutorInnen seine 2008 erschienene Broschüre zur Zivilen Krisenprävention und Friedensförderung.

Mehr zur Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure bei der zivilen Konfliktbearbeitung u.a.:

Tagebuch
    • Meine persönlichen Jahresrückblicke + Kurzmeldungen zur Friedens- und Sicherheitspolitik (Nr. 1-50 im Tagebuchformat)

[Login]