30. (!) Villigster AFGHANISTAN-Tagung 25.-27. November: Herzliche Einladung!

Von: Nachtwei amSo, 30 Oktober 2016 15:11:54 +01:00

Ende November findet in der Evangelischen Akademie in Villigst (Schwerte) an der Ruhr die inzwischen 30. AFGHANISTAN-Tagung statt. DER Treffpunkt und Begegnungsort von Menschen mit menschlichen, verwandschaftlichen, beruflichen und Erfahrungsbeziehungen mit Afghanistan. Hier nähere Informationen und Link zur Dokumentation der 29. Tagung.



Afghanistan 2016: Zurück in die Zukunft?

30. (!) Villigster AFGHANISTAN-Tagung,

Evangelische Akademie Villigst´(Schwerte)

25.-27. November 2016

Schirmherr Prof. Dr. Christoph Zöpel, Staatsminister a.D.

Die Entwicklung seit dem Amtsantritt von Präsident Ashraf Ghani 2014 zeigt eher düsteres Bild von Afghanistan: Die wenigen Erfolge in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Sicherheit werden überlagert von einem radikalen Anstieg an Gewalt, Unsicherheit und massiven Fluchtbewegungen.

Deutschland ist hier in mehrfacher Hinsicht auf lange Sicht involviert: Die Frage, ob Afghanistan den Frieden für sich und seine Nachbarn gewinnen kann, bleibt eine der zentralen Herausforderungen deutscher Außenpolitik (und in der Flüchtlingsfrage: auch der Innenpolitik).

Weder politisch noch gesellschaftlich und medial lässt sich Afghanistan nach fast 15 Jahren aus deutscher Perspektive einfach abhaken.

Die Tagung wird daher einen evaluierenden Rückblick auf die positiven wie negativen Erfahrungen aus den bisherigen inneren Entwicklungen in Afghanistan und den internationalen Beziehungen werfen müssen. Daneben gilt es intensiv die Fragen in den Blick zunehmen, die die Belastbarkeit und (noch) vorhandene Strukturen einer „afghanischen Identität“ zum Thema machen, um daraus Perspektiven für eine friedliche zukünftige Entwicklung ableiten zu können.

Wie kann eine Neuausrichtung von innen und außen gestaltet werden, damit Afghanistan auf seinem Weg in die Zukunft nicht mehr denn je in der Vergangenheit landen wird?

1984 fand die erste „Iserlohner Afghanistan-Tagung“ statt. Damit begann eine Tradition, die bis heute – zur XXX. Afghanistan-Tagung – fortgesetzt wurde und die immer wieder zentrale Aspekte der wechselvollen politischen wie gesellschaftlichen Entwicklung des Landes und der gesamten Region in den Fokus nimmt. Wie in jedem Jahr, wird auch diesmal die Tagung maßgeblich von den in Deutschland lebenden und vielfältig engagierten Afghaninnen und Afghanen mit gestaltet werden.

Es laden Sie herzlich ein:

Nadia Nashir, Hagen a.T.W. Belal El-Mogaddedi, Springe Yama Waziri, Hamburg

Winfried Nachtwei, Münster Dr. h.c. Ernst-Albrecht von Renesse, Ratingen

Uwe Trittmann, Ev. Akademie Villigst, Schwerte

Das Programm erscheint in Kürze. Weitere Informationen und Anmeldung jetzt schon möglich unter:  http://www.kircheundgesellschaft.de/veranstaltungen/

Dokumentation „Ausgewählte Beiträge“ der XXIX. Villigster Afghanistan-Tagung „100 Jahre Deutschland – Afghanistan: Freundschaft verpflichtet“ im November 2015: https://thruttig.files.wordpress.com/2016/09/20151200-v-renesse-dt-afg-bez-dok-villigst-afg-tagung-2015.pdf , Beiträge von

 - Ernst-Albrecht von Renesse, Freundschaft verpflichtet – Hundert Jahre deutsch-afghanische Beziehungen, von Dr. h. c.;

- Paul Bucherer-Dietschi, Kulturelle Identität bewahren: Afghanen zwischen Tradition und Moderne

- Michael Semple, Rethinking talking with the Taliban, in a changed world

- Winfried Nachtwei, Was lässt sich aus dem Afghanistaneinsatz für künftige politische Entscheidungen lernen? (Auszug); Es geht doch! Unabhängige Kommission evaluiert das norwegische zivile + militärische Engagement in Afghanistan 2001-2014

Zu den DDR-afghanischen Beziehungen Thomas Ruttig (2010), Aus Bündnistreue zur Sowjetunion https://thruttig.wordpress.com/2016/10/22/deutsch-afghanische-und-ddr-afghanische-beziehungen/

Mein Bericht von der 28. Villigster Afghanistan-Tagung „Ein Leuchtturm!“, http://nachtwei.de/index.php?module=articles&func=display&aid=1331